*Fedor und Nely kehren zurück in den Allwetterzoo Münster*

Anzeige
- Fedor (Männchen - 20. Juni 2014)
Nachdem nun die Sanierungsarbeiten der Tigeraußenanlage abgeschlossen sind, kam gestern Vormittag Jungtiger Fedor aus dem Zoo Zürich zurück. Wegen der langen Reise durfte er sich in seiner vertrauten Innenanlage erst einmal ausruhen und nahm sofort seinen Lieblingsplatz ein. Schon heute Morgen durfte Fedor auf seine neue, große Außenanlage. Nach einer kurzen Inspektion seines neuen Reiches hat er sich direkt entspannt vor seine Schlafhöhle gelegt. In den nächsten Tagen bekommt Fedor noch Zeit, um sich in Ruhe im Allwetterzoo wieder einzugewöhnen. Deshalb bleiben vor der Anlage auch noch die Bauzäune stehen. Tigerdame Nely kommt am heutigen Tag zurück nach Münster. Sie verbrachte ihren "Urlaub" im Krefelder Zoo. Am 13.09.2017 ist es dann endlich soweit: Die neue Tiger- und Leopardenanlage wird feierlich eröffnet!

Wissenswertes:
Es gab einmal elf Unterarten des Tigers – heute sind es nur noch acht. Drei Unterarten hat der Mensch bereits ausgerottet, die verbleibenden gelten als höchst gefährdet. Dazu zählt auch der Armurtiger, er kann bis zu 300 kg schwer und 1,10 m groß sowie 3 m lang werden. In freier Wildbahn gibt es schätzungsweise nur noch 450 Tiere. Doch es stand auch schon noch schlimmer um den Fortbestand der Art.
In den 1940er Jahren war der Bestand bereits auf 30 bis 40 Individuen geschrumpft. Intensive Schutzbemühungen konnten die Lage seit damals zwar verbessern, ein Grund zum Aufatmen ist das aber noch lange nicht. Denn weiterhin sind Tiger bedroht: Weil ihr Lebensraum zerstört und ihnen die Nahrungsgrundlage genommen wird und da Tiger – trotz strenger Verbote und hoher Strafen – noch immer ein begehrtes Handelsobjekt sind.


Quelle/ Fotos: Allwetterzoo Münster
4
4
4
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
65.239
Angelika Maier aus Moers | 30.09.2017 | 17:21  
5.461
Carmen Harms aus Hagen | 01.10.2017 | 15:49  
65.239
Angelika Maier aus Moers | 02.10.2017 | 10:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.