Immer mehr Obstbäume im Hasper Babywald

Anzeige
Familie Weigt pflanzte einen Baum für den jüngsten Sohn Ole. Der fünfjährige Bruder Lasse hat natürlich dabei mitgeholfen. (Foto: privat)

Am vergangenen Samstag, 21. März, wurde das 13. Pflanzfest auf der Hinnenwiese in Haspe gefeiert und es gab wieder die Möglichkeit, für ein Kind im Hasper Babywald einen Obstbaum zu pflanzen. Wie in jedem Jahr haben Eltern, Großeltern, Paten oder Freunde die Chance genutzt, einen Baum zu pflanzen und damit eine bleibende Erinnerung für das Kind zu schaffen. Insgesamt wurden 53 Obstbäume gepflanzt und mehr als 200 Menschen trotzten dem ungemütlichen Wetter.

Die Aktion „Babywald in Haspe“, unterstützt durch die gute Zusammenarbeit des Evangelischen Krankenhauses Mops, dem Forstbetrieb Hagen, der Freiwilligen Feuerwehr Haspe sowie der Bezirksverwaltungsstelle Haspe, hat von Jahr zu Jahr mehr Zuspruch gefunden und ist mittlerweile ein fester Bestandteil in Haspe.

Der Babywald ist nicht nur für die Familien die dort einen Baum gepflanzt haben, sondern für alle Bürger zu einem beliebten Ausflugsziel geworden. Landschaftlich schön gelegen, lädt er zu jeder Jahreszeit ein, um dort spazieren zu gehen, zu verweilen oder eine kleine Stärkung in den nahe gelegenen Gaststätten zu genießen.

Bezirksbürgermeister Dietmar Thieser: „Jeder Baum steht für ein neues Leben“. Immer mehr Eltern, Großeltern, Paten oder Freunde nutzen die Gelegenheit, Neugeborenen oder Kleinkindern einen Lebensbaum zu schenken, somit eine bleibende Erinnerung zu schaffen und für „Nachwuchs“ zu sorgen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.