Belebung hält auch im November an – neuer Jahrestiefstand bei der Arbeitslosigkeit

Anzeige
Der Hagener Arbeitsmarkt zeigte sich auch im November in guter Verfassung. Der Berichtsmonat stand weiterhin im Zeichen einer seit September anhaltenden Belebung. Die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen sank um 2,2 Prozent oder 216 auf einen neuen Jahrestiefstand von 9.593. Das waren inzwischen nahezu 1000 oder 9,3 Prozent weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote verringerte sich um weitere 0,3 Punkte auf 9,6 Prozent. Vor zwölf Monaten waren es noch 10,8 Prozent gewesen.

Hagen. „Der November war erstaunlicherweise sogar noch dynamischer als der Oktober“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Die Entwicklung ist in beiden Rechtskreisen gut. Die Zahlen sinken weiter – leider nicht so bei den Arbeitslosen mit Behinderung. Auf ihre Probleme und Chancen machen wir aktuell im Rahmen der bundesweiten Woche der Menschen mit Behinderung aufmerksam.“
Arbeitslosenversicherung und Grundsicherung entwickelten sich im November ähnlich: Bei der Arbeitsagentur konnten 69 Arbeitslose weniger gezählt werden (-3,1 Prozent auf jetzt 2.129), und im Jobcenter Hagen wurden 147 weniger betreut (-1,9 Prozent auf aktuell 7.464). Unterschiedlich fiel dagegen der Vorjahresvergleich aus: 163 oder 8,3 Prozent mehr Erwerbslose bei der Arbeitsagentur als im November letzten Jahres, 1.141 oder 13,3 Prozent weniger beim Jobcenter. Im Ergebnis gab es Ende November genau 978 arbeitslose Hagener weniger als vor einem Jahr. Die derzeitige Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes in der Volmestadt ist gerade für die Jahreszeit erstaunlich gut.
Bei den unter 25-Jährigen sank die Arbeitslosigkeit gegenüber Oktober um 22 auf 989 (- 2,2 Prozent). Die Ausländerarbeitslosigkeit reduzierte sich um 47 auf 3691 (- 1,3 Prozent). Die Zahl der neu gemeldeten offenen Stellen war mit 475 zwar um 68 oder 12,5 Prozent geringer als noch im Oktober, aber für die Jahreszeit war dies trotzdem ein gutes Niveau. Im Vorjahresvergleich stellte dies insoweit nur einen minimalen Rückgang um neun Stellen oder 1,9 Prozent dar.
Die Herbstbelebung auf dem Hagener Arbeitsmarkt trägt noch, auch begünstigt durch die relativ milde Witterung im Berichtsmonat. Die letzten Ausläufer dieser Belebung können sich nach Einschätzung der Agentur für Arbeit abgeschwächt auch im Dezem-ber halten, bevor die Arbeitslosigkeit zum Jahreswechsel saisonbedingt ansteigen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.