*Der Anschlag in Sousse/Tunesien vom 26.06.2015 - Eine andere Sichtweise - aktualisiert am 25. Dezember 2015*

Anzeige
Am 4. Juli 2015 verhängte die tunesische Regierung in Folge des Anschlags vom 26.06.2015 auf ein Touristenhotel in Sousse/ Port El Kantaoui den Ausnahmezustand. Bei diesem Anschlag gab es zahlreiche Tote und Verletzte. Dadurch wurde deutlich, dass auch Ausländer gezielte Opfer von Anschlägen terroristischer Gruppierungen werden können. Dennoch teilt das auswärtige Amt mit, dass derzeit keine Bewegungseinschränkungen zu erwarten seien. Die Lage sowie offizielle Ankündigungen sollten jedoch aufmerksam verfolgt werden. Was jedoch nicht nur für Tunesien gilt. Wie die Seite des auswärtigen Amtes weiterhin mitteilt, besteht die Gefahr für terroristische Anschläge und Entführungen weltweit. Eine Frage, die sich jeder stellen sollte ist somit, wie er damit umgeht. Zu diesem Thema hat die die Moderatorin und Journalistin Carmen Hentschel bei Radio Gong ein Interview gegeben. Ursprünglich ist sie als Touristin nach Djerba gereist, aber hat dann kurzerhand beschlossen, ihren Rückflug verfallen zu lassen um weiter von der Lage vor Ort zu berichten.
Sie steht im engen Kontakt mit dem Commissaire de Tourisme von Djerba und reist nun quer über die Insel, um auch einmal andere Bilder von vor Ort zu zeigen, als man sie sonst aus den Medien bekommt. So führt sie Interviews mit den Gästen am Flughafen sowie mit den Tunesiern und zeigt, wie es nachts in den Straßen und tagsüber in den Hotels aussieht. Sie möchte damit all dem Grauenvollen, was passiert ist, auch einmal etwas Positives und Hoffnungsvolles entgegen setzten und Impressionen aus dem tunesischen Alltag geben. Denn der Rückgang der Touristen ist ein herber Schlag für die Menschen dort mit teils dramatischen, persönlichen Schicksalen. Wenn es nur einen Ernährer in der Familie gibt und der seinen Job verliert - wie soll er seine Frau und seine Kinder ernähren? Unter den Tunesiern herrscht deswegen große Trauer über das, was passiert ist. Sie versammeln sich zu Friedensläufen am Strand, überreichen den Touristen Blumen als Zeichen der Solidarität und kümmern sich rührend um die verbliebenden Gäste. Oder, wie es auf einem großen Plakat am Strand zu lesen war: „10 Million Sorry“.

Wer die Tunesier unterstützen möchte, kann das mit ganz einfachen Mitteln tun. So gibt es eine Friedenskampagne, unter der Deutsche als auch Tunesier im Internet ihre Solidarität zueinander bekunden können, indem sie von ihren guten Erfahrungen mit Tunesien berichten und diese mit dem Hashtag #peacetunisia posten. Das kann auch nur ein einzelnes Foto auf Instagram oder Facebook sein aus dem letzten Tunesienurlaub.
Wer mehr wissen möchte über die Aktion und neueste Berichte von vor Ort bekommen möchte, kann zudem die Facebookseite https://www.facebook.com/forpeacetunisia?pnref=sto... liken.
Jede Unterstützung ist willkommen!

Menschen in Tunesien 2015: aktuell 25.12 2015
https://www.youtube.com/watch?v=YilIxS92254

Tunesien - Dokumentation 2014: aktuell: 25.12.2015
https://www.youtube.com/watch?v=AnbRQ-iTblg

Hier das Radiointerview:
https://www.youtube.com/watch?v=kDEDdJkBO3I

Der Bericht vom Flughafen:
https://alugha.com/1/videos/8abd9179-24bb-11e5-b53...

Was Ausnahmezustand eigentlich genau bedeutet, erklärt aus eigener Erfahrung heraus in einem Interview mit Carmen Hentschel Werner Böckle, Präsident der Deutsch-Tunesischen Gesellschaft:
https://www.youtube.com/watch?v=WGegToVlQ3w

Einblicke in ein wunderschönes Land:
Tunesien bietet weitaus mehr als Traumstrände. Der tunesische Fotograf Rabii Ben Brahim führt Euch in verschneite Landschaften, auf Berge mit atemberaubender Aussicht, unter Wasser zu bunten Fischschwärmen und über das Wasser springenden Delphinen, in Höhlen, an einsame Strände, wo sonst keine Menschenseele herumläuft und durch Nebellandschaften, die aussehen wie die Schottischen Highlands. Unbedingt ansehen!

https://www.youtube.com/watch?v=yyiW-fFeQQI

Der Anschlag von Djerba ist sicherlich ein Aspekt der Weltgemeinschaft. Es gab und wird leider immer wieder auch an anderen Orten Anschläge geben, so dass es letzten Endes eine Frage dessen ist, wie wir damit umgehen.

Fotos mit Eindrücken von Djerba.
http://www.carmen-hentschel.de/peace-project/

Weitere sehr persönliche Eindrücke eines wunderschönes Landes:
https://www.youtube.com/watch?v=7j7OUJZoOuo

Carmen Hentschel berichtet über die erfolgreiche Aktion "Peace Tunisia"
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...

https://www.facebook.com/forpeacetunisia

Interessantes Interview mit Carmen Hentschel und Radio Ulysse FM:
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/99...

Carmen Hentschel gibt am 19. Juli 2015 ein Interview beim größten tunesischen Radiosender Mosaique FM. Sie stellt ihre internationale Kampagne "Peace Tunisia" vor:
http://www.mosaiquefm.net/fr/index/a/ActuDetail/El...

Carmen Hentschel im Interview mit Djerba Scoop:
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/posts/100...

My friends, here is a GREAT INSPIRATION for your day!!! Nelson Mandela spoke this words, in origin the text comes from Marianne Williamson (die deutsche Übersetzung findet Ihr unten)
"Our deepest fear is not that we are inadequate.
Our deepest fear is that we are powerful beyond measure.
It is our light, not our darkness
That most frightens us.

We ask ourselves
Who am I to be brilliant, gorgeous, talented, fabulous?
Actually, who are you not to be?
You are a child of God.

Your playing small
Does not serve the world.
There's nothing enlightened about shrinking
So that other people won't feel insecure around you.

We are all meant to shine,
As children do.
We were born to make manifest
The glory of God that is within us.

It's not just in some of us;
It's in everyone.

And as we let our own light shine,
We unconsciously give other people permission to do the same.
As we're liberated from our own fear,
Our presence automatically liberates others."



DEUTSCH:
"Unsere tiefste Angst ist es nicht,
ungenügend zu sein.

Unsere tiefste Angst ist es,
dass wir über alle Maßen kraftvoll sind.
Es ist unser Licht, nicht unsere Dunkelheit,
das wir am meisten fürchten

Wir fragen uns, wer bin ich denn,
um von mir zu glauben, dass ich brillant,
großartig, begabt und einzigartig bin?
Aber genau darum geht es,
warum solltest Du es nicht sein?

Du bist ein Kind Gottes.
Dich klein zu machen nützt der Welt nicht.
Es zeugt nicht von Erleuchtung, dich zurückzunehmen,
nur damit sich andere Menschen um dich herum
nicht verunsichert fühlen.

Wir alle sind aufgefordert, wie die Kinder zu strahlen.
Wir wurden geboren, um die Herrlichkeit Gottes,
die in uns liegt, auf die Welt zu bringen.
Sie ist nicht in einigen von uns,
sie ist in jedem.

Und indem wir unser eigenes Licht scheinen lassen,
geben wir anderen Menschen unbewusst die Erlaubnis,
das Gleiche zu tun.

Wenn wir von unserer eigenen Angst befreit sind,
befreit unser Dasein automatisch die anderen."


Video: Friedensdinner am Strand von Djerba - 28.07.2015
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...


Der deutsche Filmemacher Marko Roth hat einen Film gedreht über seinen Urlaub in Zarzis, Tunesien. Like! ‪#‎peacetunisia‬
www.facebook.com/forpeacetunisia

https://www.facebook.com/carmenminushentschel.de/p...

Eine Botschaft an alle Tunsesienfreunde von Carmen Hentschel: 19. August 2015
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...

Petition: Bundesverband der Deutschen Fluggesellschaft
https://www.change.org/p/ralf-teckentrup-pr%C3%A4s...


aktuell: 29.08.2015
https://www.facebook.com/carmenminushentschel.de/p...


aktuell: 16.09.2015
Die große tunesische Zeitung Chourouk Magazine schreibt über die Kampagne ‪#‎Peacetunisia‬ und über meine Zeit in Tunesien.
/// Chourouk Magazine écrit sur la Campagne #PeaceTunisia. PARTAGEZ!

http://alchourouk.com/123265/674/1/-«كارمن_هندشلل»_صاحبة_فكرة_«السلام_تونس»_«بيس_تونيزيا»_لـ«الشروق»:أدعو_التونسيين_الى_التحرك_الفعلي_من_أجل_تونس_-.html

Carmen Hentschel

aktuell: 06.10.2015
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...

aktuell: 09.10.2015
Freudiges Ereignis für Tunesien
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/posts/104...

aktuell: 20.10.2015
https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...


aktuell: 24.11.2015 - Ein Statement von Carmen Hentschel zum Anschlag auf einen Bus der Präsidentengarde

https://www.facebook.com/forpeacetunisia/videos/vb...

Herzlichen DANK an Carmen Hentschel für die tolle Zusammenarbeit! Es hat viel Freude gemacht.
Zusammen mit ihren tunesischen KollegInnen hat sie vor Ort Informationen zusammengetragen, die uns Tunesien aus einem anderen Blickwinkel betrachten lassen. Sie machen einen guten Job!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
3.767
Carmen Harms aus Hagen | 12.07.2015 | 21:18  
3.767
Carmen Harms aus Hagen | 12.07.2015 | 23:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.