Hagen bekommt Sparkassenakademie NRW nicht

Anzeige

In der engeren Wahl für den neuen Standort der Sparkassenakademie NRW wird Hagen nicht weiter berücksichtigt werden. Diese Mitteilung hat Oberbürgermeister Erik O. Schulz jetzt schriftlich seitens des Vorstandes der Sparkassenakademie NRW erhalten.

„Ich bedaure diese Entscheidung verständlicherweise sehr. Die Ansiedlung dieser prestigeträchtigen Einrichtung hätte dem Standort Hagen fraglos ausgezeichnet zu Gesicht gestanden. Zumal die Planungen wirklich großartig waren.“
Wie bekannt, hatte sich die Stadt Hagen Ende Juli mit einem hoch attraktiven Entwurf um die Ansiedlung der Sparkassenakademie NRW beworben. Um dies zu realisieren, hatte sich auf Einladung des Technischen Beigeordneten Thomas Grothe eine „Arbeitsgemeinschaft Hagen“ zur Projektbewerbung gegründet, bestehend aus den Hagener Architekten Feldmeier & Wrede, Zamel Krug, Schmahl & Gerigk und Bahl sowie der VLP von Lehmden Projektmanagement GmbH aus Lohne, der HAGENagentur und der WAK Werbeagentur aus Hohenlimburg.
„Mein ausdrücklicher Dank gilt noch einmal allen Beteiligten, die sich für unsere Bewerbung innerhalb kürzester Zeit - dafür aber mit höchster Konzentration - dieser Wettbewerbsherausforderung gestellt haben. Schade, dass ihr Engagement nicht die letztlich verdiente Würdigung erfahren hat. Wir werden nun sicherlich mit Spannung verfolgen, welche Stadt den Zuschlag für die neue Akademie erhalten wird“, so Hagens Oberbürgermeister Schulz abschließend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.