Hagen: Leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit im Monat Juni

Anzeige
Hagen: Agentur für Arbeit |

Etwas früher als erwartet stieg die Zahl der Arbeitslosen in der Stadt Hagen noch vor den Sommerferien. Ende Juni waren es mit 10.032 genau 84 mehr als einen Monat zuvor. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,1 Punkte auf 10,4 Prozent. Vor einem Jahr waren es 10,3 gewesen.

„Zwei besondere Faktoren spielen aktuell eine große Rolle“, so Marcus Weichert, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hagen. „Bei den Jüngeren sorgt der frühe Ferienbeginn für sehr frühe Termine von Abschlussprüfungen bei den zwei- und dreijährigen Ausbildungen. Die zweite Ursache könnte in der wachsenden Arbeitslosigkeit von Ausländern liegen, die auf die Zuwanderung von Kontingentflüchtlingen und Asylbewerbern zurückzuführen ist. Auch ist die Zahl der Langzeitarbeitslosen wieder angestiegen. Insgesamt haben sich im ersten Halbjahr 2015 fast 11.250 Personen arbeitslos gemeldet, über 900 oder 9,1 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

Kleiner Anstieg des Kräftebedarfs


Im vergangenen Monat vor den Sommerferien gab es nochmal einen kleinen Anstieg beim Kräftebedarf in Hagen. Hier wurden insgesamt 451 neue Stellen gemeldet, was eine aktuelle Zunahme um 24 oder 5,6 Prozent bedeutete, in Relation zum Vorjahr sogar um 56 oder 14,2 Prozent. Die größte Nachfrage hatten wie gewohnt Zeitarbeits-firmen, das Gesundheitswesen, der Handel, die Logistik und das Verarbeitende Gewerbe. Das Baugewerbe meldete allein 23 Stellen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.