Hagen nimmt kurzfristig 150 weitere Flüchtlinge auf

Anzeige
Nachdem die neue Regierungspräsidentin Diana Ewert aufgrund des ungebrochen großen Zustroms an Flüchtlingen bereits am Donnerstag ein Gesuch um weitere Amtshilfe an die Oberbürgermeister und Bürgermeister im Regierungsbezirk Arnsberg gesandt hat, hat die Stadt Hagen nun kurzfristig alle organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um weitere 150 Flüchtlinge aufzunehmen.
Bereits Samstag werden 100 Flüchtlinge in der Unterkunft in Delstern erwartet, so dass dann in den ehemaligen Räumlichkeiten der Firma Könnemann rund 250 Flüchtlinge untergebracht sein werden. Außerdem sollen ab Samstag weitere 50 Flüchtlinge am Spielbrink untergebracht werden, wo sich die Zahl dann auf 300 erhöht.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.