Hagen: Oberbürgermeister Jörg Dehm tritt vorzeitig ab

Anzeige

Hagens Oberbürgermeister Jörg Dehm wird seine Amtszeit verkürzen und nicht bis 2015 im Amt bleiben.

Das teilte er in einer Stellungnahme zu Beginn der Ratssitzung am Donnerstag im Rathaus an der Volme den Stadtpolitikern und den vielen Besuchern, die sich vor Beginn der Ratssitzung noch einmal Gehör verschaffen wollten, mit. Der Grund für seinen vorzeitigen Rücktritt sind die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen Untreue gegen Dehm und den städtischen Beigeordneten Christian Schmidt.
Nun könnten am 25. Mai 2014 parallel zu den Kommunalwahlen auch die Wahlen zum Oberbürgermeister stattfinden.
Jörg Dehm hatte schon vor Monaten mitgeteilt, dass er nach Auslauf seiner Amtszeit 2015 nicht für weitere fünf Jahre kandidieren werde. Gleichzeitig löste er seine Wohnung in Hagen auf - Mülheim wurde wieder zu seinem ersten Wohnsitz. In der Sitzung des Stadtrats am Donnerstag wollte die SPD den Oberbürgermeister ein letztes Mal auffordern, sein Amt im Frühjahr 2014 niederzulegen, damit Kommunalwahlen und OB-Wahlen gleichzeitig stattfinden können.
0
4 Kommentare
27.386
Angelika Hartmann aus Hagen | 15.11.2013 | 16:18  
1.899
Anja Seeberg aus Hagen | 17.11.2013 | 17:45  
27.386
Angelika Hartmann aus Hagen | 17.11.2013 | 19:06  
197
Ishana Kumbruch aus Hagen | 19.11.2013 | 11:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.