Internationaler Frauentag in Hagen

Anzeige
In Hagen ist es nicht ganz einfach, eine Aktionseinheit zum 8. März auf die Beine zu stellen. Frauen aus verschiedenen Beratungsstellen, kirchlichen Frauengruppen und die Frauengleichstellungsstelle lehnen Aktionen auf der Straße rundweg ab. Deshalb hatte der Frauenverband Courage zu einer Aktion aufgerufen, die jede Frau direkt auf der Straße unterstützen konnte: „Mein Highlight der Frauenbewegung“. Dabei konnten Frauen „ihr Highlight“ auf ein kleines Plakat schreiben und an einer Wäscheleine aufhängen. Das erregte viel Aufmerksamkeit. Auffallend war, dass viele Frauen am 8. März in die Innenstadt kamen, weil sie sich am Internationalen Frauentag beteiligen wollten. Gerne wurde sich bei Kaffee und Kuchen über Perspektiven der Frauenbewegung heute ausgetauscht. Auch einzelne DGB-Frauen, die MLPD und der REBELL unterstützten die Aktion. Anliegen waren unter anderem der geringere Verdienst von Frauen, der alltägliche von der Modeindustrie geförderte Sexismus, Auswege aus der Teilzeitfalle und die Notwendigkeit sich zu organisieren. Um 17 Uhr hielten alle Frauen ihr Plakat bei einer kleinen Spontandemo hoch und stellten dann ihr Highlight am offenen Mikrofon vor. So manches hörten die Passanten zum erstenmal: über den Prozess der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen, von den Basta-Frauen bei Opel oder vom Kampf der griechischen Stahlarbeiterfamilien. Und so manche Frau sprach zum erstenmal am Mikrofon. Alles in allem war es eine gelungene Sache!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.