Ergänzende Maßnahmen - Fortschreibung des Luftreinhalteplans für Hagen

Anzeige
Mit der Ausweitung des vorhandenen Lkw-Fahrverbots soll die Luft in Hagen sauberer werden.

Mit der Ergänzung um zusätzliche Maßnahmen wird der seit 2008 gültige Luftreinhalteplan (LRP Hagen 2008) für die Stadt Hagen nun fortgeschrieben. Die zusätzlichen Maßnahmen sind deshalb notwendig, weil trotz einer positiven Entwicklung bei der Reduzierung der Belastung durch Stickstoffdioxid und Feinstaub immer noch Grenzwerte überschritten werden.

Zur Minderung dieser Luftschadstoffe ist in Hagen bereits seit dem Jahr 2008 ein Luftreinhalteplan in Kraft. Die Maßnahmen des LRP Hagen 2008 haben dazu geführt, dass der NO2-Grenzwert am Belastungsschwerpunkt Enneper Straße seit dem Jahr 2012 und am Belastungsschwerpunkt Wehringhauser Straße seit dem Jahr 2014 eingehalten wird.

An den Belastungsschwerpunkten Graf-von-Galen-Ring und Märkischer Ring konnten durch die Maßnahmen des LRP Hagen 2008 deutliche Belastungsabsenkungen, aber noch keine NO2-Grenzwerteinhaltung, erreicht werden. Dies wurde durch die Stickstoffdioxid-Messungen des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) ermittelt. Daher wird der Luftreinhalteplan mit zusätzlichen Maßnahmen fortgeschrieben.
Die aktualisierte Ursachenforschung hat bestätigt, dass weitere Maßnahmen zur Reduzierung von lokalen Fahrzeugemissionen an den noch überschrittenen Belastungsschwerpunkten Graf-von-Galen-Ring und Märkischer Ring erforderlich sind.
Dies soll, flankiert von einer Reihe weiterer Maßnahmen, besonders durch den Bau der Bahnhofshinterfahrung, weiterer Verbesserungen im Bereich der Busflotte, die zeitliche Ausweitung des vorhandenen Lkw-Fahrverbots und einer diesbezüglichen Erhöhung der Befolgungsrate durch gesteigerte Überwachung erreicht werden.
Der Entwurf des Luftreinhalteplans Hagen 2017 wird in der Zeit vom 27. März bis 26. April öffentlich ausgelegt. Die Auslegung erfolgt im Zentralen Bürgeramt der Stadt Hagen, Rathausstraße 11.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.