Geschwindigkeitsüberwachungen im Hagener Stadtgebiet

Anzeige
Auch in den nächsten Tagen finden im Hagener Stadtgebiet wieder kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen an Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und in schutzwürdigen Zonen statt. Geschwindigkeitskontrollen sind eine präventive Maßnahme, um mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu erreichen. Die Überschreitung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ist weiterhin Unfallursache Nummer Eins. Die regelmäßige Überwachung gilt vor allem dem Schutz der schwächeren Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger oder Radfahrer. Jeder Messpunkt wird weiterhin im Benehmen mit der Polizei festgelegt. Die Messstellen der kommenden Tage sind:

3. Februar: Alemannenweg, Heidestraße, Flensburgstraße, Minervastraße, Lützowstraße, Friedensstraße, Gotenweg, Letmather Straße.
4. Februar: Bergischer Ring, Zur Hünenpforte, Alexanderstraße, Hohenlimburger Straße.
6. Februar: Lindenstraße, Hestertstraße, Heubingstraße, Overbergstraße.
7. Februar: Höxterstraße, Kölner Straße, Selbecker Straße, Vorhaller Straße, Franzstraße, Kapellenstraße, Am Quambusch, Voerder Straße.
8. Februar: Jägerstraße, Schillerstraße, Am Karweg, Wiener Straße, Büddingstraße, Harkortstraße, Wörthstraße, Buschstraße.
9. Februar: Gabelsberger Straße, Enneper Straße, Osthofstraße, Eckeseyer Straße, Am Bügel, Sonntagstraße, Schlesierstraße, Im Lindental.
10. Februar: Heigarenweg, Ribbertstraße, Ährenstraße, neue Straße, Vogelsanger Straße, Berliner Straße, Poststraße, Volmeabstieg.
11. Februar: Oedenburgstraße, Dahler Straße, Altenhagener Straße, Grundschötteler Straße.

Darüber hinaus muss im gesamten Stadtgebiet mit weiteren Kontrollen durch das Ordnungsamt gerechnet werden. Die stationären Geschwindigkeitsüberwachungsanlagen, sowie die möglichen mobilen Messplätze sind auch im Stadtplan auf hagen.de einzusehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.