Weltkindertag 2017

Wann? 22.09.2017 15:00 Uhr bis 22.09.2017 18:30 Uhr

Wo? Dr. Ferdinand-David-Park, Hagen DE
Anzeige
Hagen: Dr. Ferdinand-David-Park | Festival zum Weltkindertag 2017 - „Kinder aktiv für ihre (Um-)Welt“.

Am 22. September findet im Dr. Ferdinand-David-Park zwischen dem AllerWeltHaus und dem Haus für Kinder das beliebte Kinder- und Familienfest zum Weltkindertag statt. In der Zeit von 15:00 bis 18:30 Uhr wird sich der Dr. Ferdinand David Park in bunter Vielfalt für Klein und Groß präsentieren. Unter Federführung des Kinder- und Jugendbüros der Stadt Hagen haben 19 Organisationen aus den Bereichen Kinder und Jugendarbeit, Kultur und Kinderrechte ein attraktives Festivalprogramm mit jeder Menge Spiel- und Mitmachangebote vorbereitet, das durch Musik und Tanz auf der Bühne begleitet wird.

Das Motto in diesem Jahr lautet:

„Kinder aktiv für ihre (Um-)Welt“.

Das Motto wurde auch gewählt, weil das Festival 2017 angebunden ist an das landesweite Kunst- und Bildungsprojekt „Weltbaustellen NRW – Die Welt von Morgen wächst vor Ort“, mit dem eine öffentliche Diskussion der nachhaltigen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen (SDGs) von 2015 angestoßen werden soll. Die Bekämpfung von Hunger und Armut, die Förderung von Bildung und Geschlechtergerechtigkeit, ein fairer Welthandel und der Schutz der Umwelt sind gerade für die Zukunft der Kinder dieser Welt von großer Bedeutung.

Im Rahmen der „Hagener Weltbaustelle“ entsteht bis zum 22. September an der Ecke Dahlenkampstraße/Potthofstraße ein haushohes Wandgemälde zu den SDGs, das die Künstler Renae Hopkins aus Jamaika und Haysam Sarhan aus Deutschland/Syrien gemeinsam gestalten. Das AllerWeltHaus Hagen und die städtische Klimapartnerschaft Hagen-Portmore, organisiert vom Hagener Umweltamt, haben die Künstler gemeinsam eingeladen, um an der Wand zum Themenschwerpunkt Klimagerechtigkeit zu arbeiten. Am 22. September soll während des Festivals zum Weltkindertag die Fertigstellung des Wandbildes gefeiert werden. Dafür bieten das AllerWeltHaus und das Umweltamt der Stadt Hagen zusammen mit dem Kunsttherapeuten Tobias Koop während des Festivals einen Graffity-Workshop an, in dem Kinder künstlerisch an ein Umweltbewusstsein im Sinne der nachhaltigen UN-Entwicklungsziele herangeführt werden sollen.

Wie in jedem Jahr werden die Erlöse des Festivals einem guten Zweck gespendet.

Dabei unterstützt die Veranstaltergemeinschaft 2017 das „Portmore School Recycling Pilot - Programm“ in Jamaika. Dies ist ein umweltpädagogisches Projekt, das Schüler für Umweltschutz sensibilisieren und Ihnen die Vorteile von Nachhaltigkeit und Recycling verdeutlichen soll. Das Projekt soll dazu beitragen, die Vermüllung der Landschaft und Strände in Jamaika mit Plastikabfällen zu bekämpfen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.