2. Ruhrpott-Pott in Bochum 2015

Anzeige
2. Ruhrpott-Pott in Bochum 2015

Am vergangenen Samstag lud der Juggerhaufen-Bochum zum zweiten Mal zum Ruhrpott-Pott ein und hieran nahmen insgesamt 11 Teams teil.

Auch der 1. Jugger-Club Hagen schickte zwei Teams mit ins Rennen, die Mad Monkeys und Jugg the Ripper.

Bei Teams wurden durch Söldner unterstütze, bei den Monkeys halfen Arthur von den Pompfritz aus Wuppertal und Magnus von den Ahle Säcken aus Rotenburg a.d. Fulda aus und bei Jugg the Ripper waren es 3 Paderbornerspieler und Eric aus Olpe.

Die Mad Monkeys bestritten ihr erstes Gruppenspiel gegen Bochums Zweitmannschaft und setzten sich hier in beiden Sätzen jeweils als Sieger durch: 4:2 und 4:0. Das folgende Spiel gegen die Kuhdorf Vereinigung ging im ersten Satz für die Hagener mit 4:3 aus und der zweite Satz leider mit 3:4 verloren, also Unentschieden! Somit wurde man nur Gruppenzweiter hinter der Kuhdorf Vereinigung.
Jugg the Ripper hat 4:1 und 4:2 gegen die Lahnveilchen Gießen gewonnen und gegen Mighty Juggs 4:1 und 4:0 gewonnen! Mit diesen beiden Siegen wurde man Gruppenerster.

Jetzt stand für beide Teams das Viertelfinale an. Die Monkeys spielten phasenweise zu starr und langsam auf und fanden nicht so ins Spiel gewohnt, letztlich tat die Hitze ihr übriges hinzu.

Somit verloren sie zu Recht gegen gute Schergen von Monasteria mit 0:4 und 2:4. Dafür steigerte sich Jugg the Ripper weiter und setzte sich nach drei Sätzen mit: 4:3, 3:4 und 4:0 gegen Bananarama aus Bielefeld durch!

Danach mussten die Mad Monkeys gegen die Bananarama ran und konnten sich hier mit 4:1 und 4:0 durchsetzen.
Jugg the Ripper hat gegen die Schergen von Monasteria (Münster) 4:2, 2:4 und 4:1 gewonnen und standen somit erneut nach 2014 im Finale!

Im Spiel um Platz 5 mussten die Volmestädter gegen die Lahnveilchen aus Gießen ran und setzen sich hier nach einem Kraftakt unter praller Sonne im dritten und entscheidenden Satz erst durch: 4:0 3:4 und 4:2.

Wie im Vorjahr musste sich nun Jugg the Ripper gegen die Erstvertretung aus Bochum beweisen. In teilweise langen Spielzügen mit umkämpften Situationen konnten die Gelb-Blauen immer wieder Punkte erzielen, aber leider keinen Satz gewinnen. Nach knappen Sätzen gewannen die Bochumer mit 3:5 und 4:5!

Durch das gute Abschneiden hat sich JtR gleichzeitig für die Ligafinals in Berlin qualifiziert!

Hier die Endtabelle:
1. Jugger-Haufen-Bochum Bochum
2. Jugg – the Ripper Hagen
3. Die Kuhdorf-Vereinigung Liebenscheid
4. Schergen von Monasteria Münster
5. Mad Monkeys Hagen
6. Lahnveilchen Gießen Gießen
7. Flying JUGGmen Bonn Bonn
8. Bananarama Bielefeld
9. Jugger-Haufen Bochum 2 Bochum
10. Mighty Juggs Lippstadt
11. Dropkick Cologne Köln
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.