Abstieg trotz Sieg - VfL Eintracht Hagen ab nächste Saison in der dritten Handball Bundesliga

Anzeige
Das Wunder blieb aus. Der VfL Eintracht Hagen gewann zwar sein letztes Heimspiel gegen den TuS Ferndorf mit 28:23 (12:11), doch blieb die erhoffte Schützenhilfe aus Nordhorn aus. Dort verlor das Team aus Saarlouis zwar mit 16:19, doch hätten die Nordhorner ein paar Tore mehr erzielen müssen, um den Volmestädtern zu helfen. Am Ende erkämpft sich Saarlouis den Relegationsplatz lediglich mit einem besseren Torverhältnis. Der VfL Eintracht Hagen steigt nach nur einer Saison wieder aus der 2. Handball-Bundesliga ab und spielt ab der nächsten Saison in der dritten Handball Liga.
Die Eintracht zeigte eine gute Leistung und trotzdem ließ das Team von Coach Lars Hepp zu viele Chancen ungenutzt. Die Spieler hatten nach dem Schlusspfiff Tränen in den Augen. Schade für die Stadt Hagen und für den VfL Eintracht Hagen. Die 1.500 Zuschauer feuerten zwar ihre Mannschaft an, aber das reichte nicht. Zusätzlich gab es fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen. Mit 28:23 verabschiedet sich der VfL Eintracht Hagen in die Sommerpause.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.