DFFB-Tross fliegt zur Weltmeisterschaft nach Rom

Anzeige
Vertreten die deutschen Farben bei der WM in Rom: (v.l.) FRanziska Oberlies, Philip Kühne, Lina-Marie Kurenbach, Noah Wilke, Torben Nass, David Zentarra, Sarah Rüsseler, Sven Walter, Tanja Schlette und Philipp Münzner. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Vielleicht ist es ein gutes Omen. Im Vorjahr starteten die deutschen Federfußballer vom Flughafen Köln-Bonn aus, um an den Italian Open in Rom teilzunehmen. Prompt konnten sich bei der Premiere der offenen italienischen Meisterschaften David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode im Doppel in die Siegerliste eintragen, während sich die Lippstädter Philipp Münzner und Tanja Schlette auf Platz 3 schoben. Am Montag, 31. August, startet das Quartett mit der deutschen Nationalmannschaft abermals von Köln-Bonn aus Richtung Rom, wo bis zum 6. September die Weltmeisterschaften ausgetragen werden.

„Mit etwas Glück, schaffen wir in der einen oder anderen Disziplin den Sprung ins Halbfinale“, gibt sich David Zentarra, der bei den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils Bronze im Einzel holte, vorsichtig optimistisch. Wohl wissend, dass neben den Topnationen Vietnam, China und Ungarn auch Ländern wie Taiwan, Macau, Hongkong und der Mongolei am Start sind, deren Leistungsvermögen im Vorfeld überhaupt nicht einzuschätzen ist.

Nach einer gemeinsamen Trainingseinheit am 1. September von 10.30 bis 12 Uhr beginnen dann ab 14 Uhr in der Pertini-Falcone-Sporthalle an der Via Lentini die Welttitelkämpfe mit der Konkurrenz im Mixed-Doppel. Hier vertreten Sarah Rüsseler und David Zentarra vom FFC Hagen die deutschen Farben.

Am Mittwoch, 2. September, werden um 8.30 Uhr die Mannschaftswettbewerbe eingeläutet. Bei den Herren kämpfen Torben Nass, Philip Kühne (beide Flying Feet Haspe), Noah Wilke (Cronenberger BC), Sven Walter und Philipp Münzner (beide TV Lipperode) um Edelmetall. Im Bedarfsfall kann hier zudem David Zentarra eingesetzt werden. Bei den Damen stehen neben Sarah Rüsseler auch Tanja Schlette (TV Lipperode), Franziska Oberlies und Lina Marie Kurenbach (beide Flying Feet Haspe) auf dem Parkett.

Die offizielle Eröffnungsfeier der WM startet erst am Mittwoch um 20 Uhr, wenn bereits die Hälfte der Disziplinen ausgespielt ist. Im Anschluss ist ab 21 Uhr noch eine Federfußball-Werbeaktion an der Engelsburg geplant.
Am Donnerstag, 3. September, fällt um 8.30 Uhr der Startschuss für die Einzelwettbewerbe bei den Frauen und Männern. Die EM-Dritte Sarah Rüsseler vertritt hier zusammen mit dem deutschen Einzelmeister Philipp Münzner die deutschen Farben.

Tags darauf, am Freitag, 4. September, wird ab 8.30 Uhr die Doppel-Konkurrenz ausgespielt. Bei den Damen setzt der DFFB auf Sarah Rüsseler und Tanja Schlette, bei den Herren auf die amtierenden Vizeeuropameister David Zentarra und Sven Walter. Die Finalspiele am späten Nachmittag werden dann live über das Internetportal des italienischen Federfußballbundes übertragen.

Am Samstag, 5. September, beginnt der große Finaltag ab 8 Uhr mit den Platzierungsspielen im Mannschaftswettbewerb. Nachmittags stehen dann die Halbfinal- und Finalpaarungen in den Einzel- und Mannschaftswettbewerben auf dem Programm, ehe ab 20 Uhr die Siegerehrung und die Abschlussfeier starten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.