Eine Gemeinschaft im Renngeschehen - Zee Aylienz in Duisburg

Anzeige
    Am vergangenen Wochenende fand das mittlerweile legendäre 24-Std.- Duisburg R(h)einpower-MTB-Rennen statt. Seit nun über 10 Jahren sammeln sich hier mitten im Ruhrgebiet die Marathonis unter den Mountainbikern aus ganz Deutschland und dem näheren Ausland, um einen Tag und eine Nacht lang ihre Ausdauerkräfte und ihr fahrerisches Geschick auf zwei Rädern zu messen. Viele von ihnen waren bereits am Freitag angereist um den Landschaftspark Duisburg Nord in ein großflächiges Zeltlager umzubauen. Auch einige Vereinsmitglieder des Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen waren schon Freitag Morgen am Austragungsort des lang erwarten Wettkampfes, um in Ruhe schon einmal eine Testrunde über die Rennstrecke zu drehen, das Lager zu organisieren und letztlich die laue Nacht mit vielen anderen Kollegen aus dem heimischen Verein bei aufgeregten Gesprächen rund um das kommende Rennen in Vorfreude zu genießen.

In diesem Jahr gingen rund 2200 Starter sowohl in Achter-, Vierer- und Zweierteams als auch die extremen Einzelfahrer an den Start. Pünktlich um 12:00 Uhr am Samstag fiel der Startschuss und die einzelnen Gruppen wurden nacheinander auf den staubtrockenen Rundkurs von 8,5 km geschickt.
Zuvor hatten bereits die Nachwuchs-Talente im Alter von 7 bis 15 Jahren im Rahmen des Stadtwerke Duisburg -Kids-Cup die ersten Reifenspuren in einen verkürzten Rundkurs ziehen dürfen.
Mit 15 Teilnehmern des Hagener Vereins stellten die Aylienz eine große Anzahl von Fahrern, die sich in verschiedenen Gruppen aufteilten. Sowohl reine Männer- als auch Mixed-Teams fuhren in Zweier- bis Achterstärke zum Teil sehr auf Leistung ausgerichtet, zum Teil aber auch mit spaßorientiertem Ansatz. Es gab genau so reine Aylienz-Trupps wie auch gesponserte Teams, die sich aus Fahrern verschiedener Vereine zusammensetzten. So fuhren im Team Magura vier leistungsstarke Jungs des Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen (Merlin Spranz, Wido Weide, Andreas Scheefi, Werner Hausknecht) mit besten Rundenzeiten in die vordere Wertung unter die Top-Ten. Wie schon im Jahr zuvor unterstütze Martin Terweiden, selber begeisterter, aktiver Mountainbiker bei den Aylienz, seine Vereinskollegen durch das Sponsoring seiner Magura-Vertretung nicht nur durch beste Verpflegung und einen Zeltstandort direkt in der Expo-Area, der Wechselzone nächstgelegen, sondern insbesondere auch durch seinen fachmännischen technischen Support. Die Magura-Vertretung war mit einem eigenen, bestens ausgestatteten Reparatur-Stand, nutzbar für alle Teilnehmer, vor Ort.
Auch die erst kürzlich zu den Aylienz gestoßenen Vereinsmitglieder stellten sich
diesem herausfordernden Rennen. Auf dem Rundkurs und auch in den Lagern freuten sich die anwesenden Vertreter des Hagener Vereis, die neuen Gesichter von Manfred Bachtler und Mathias Kohlhoff zu entdecken. Auch die an den Mittwochstouren in den heimischen Wäldern regelmäßig teilnehmenden Mountainbiker Martina Hagebölling und Nikolaidis Andronicos wurden ebenso wie die zahlreichen weiteren Bekannten aus der MTB-Szene mit Freuden auf der Strecke begrüßt.
Zu Rennbeginn war die Strecke gewohnt voll, so dass es des Öfteren und ganz besonders an der langen Treppenabfahrt zu erheblichem Stau kam. Es sollte einige Runden dauern, bis sich das Feld der Fahrer so weit auseinandergezogen hatte, dass für jeden ein flüssiges Rennen möglich war. Dieses wurde von allen Beteiligten ob des extrem heißen Wetters und des enorm staubigen Schotterbelags auf der Fahrbahn mit unvergleichbarem Kampfgeist ausgetragen. Alle Aylienz kamen völlig erschöpft, aber verletzungsfrei und mit enormer Freude und Begeisterung in’s Ziel.
Nebenbei fand unter dem Rennen auf dem Rundkurs reger Austausch der Akteure untereinander statt, neue Bekanntschaften wurden geknüpft. Die Mitglieder des Hagener Mountainbikeverein Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen durften direkt Laura Schilling, mit der sie in Duisburg in’s Gespräch gekommen waren, auf ihrer ersten regulären Mittwochs-Tour nach dem Rennen als neue Mitfahrerin begrüßen. (jeden Mittwoch ab 18:00 Uhr, Treffpunkt Kultopia, auch für alle Nicht-Mitglieder offene, geführte Tour)
Die rund 550 Teams der verschiedenen Stärke fuhren mit unterschiedlichster Taktik. Einige lösten sich gegenseitig nach jeder Runde ab, die je nach konditioneller Stärke der Fahrer zwischen 16 und 40 Minuten dauern konnte. Andere bevorzugten den Zweier- oder Dreierrhythmus, oftmals wurden die Intervalle zur Nacht hin verlängert, um somit den Teamkollegen die dringend notwendige Ruhe zur verschaffen, die sich bei vielen auf nicht länger als eine Stunde ausdehnte. Einige Solo-Fahrer fuhren sogar durch, gönnten sich zwischendurch nur minutenlang Rast zur Nahrungsaufnahme. Die kilometerfreudigsten Aylienz absolvierten in diesem Rennen sagenhafte 255 km (Jens Bücking) und 272 km (Michael Steiner) auf dem Rundkurs im Landschaftspark.
Wer von den Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen nicht auf der Strecke seine Runden fuhr, machte sich im Fahrerlager nützlich, wie die unverzichtbaren Betreuer Anke Birkenhauer, Karolina Milke, Sebastian Leidig, Markus Pionk, Dennis Wardzala oder auch Frank Esser, der gleich mehrere Teams aus seiner alten Kölner Heimat mit seinem tatkräftigen Wissen rund um das Renngeschehen begleitete.
Gerne gesehen waren auch die Vereinskollegen, die den Weg nach Duisburg fanden, um die ermüdeten Fahrer in den Lagern aufzumuntern oder sie an der Strecke anzufeuern und durch ihre Präsenz das Durchhalten über die vielen, anstrengenden Runden in der sommerlichen Hitze angenehmer gestaltet haben. Ganz besonders am Monte Schlacko, dem mit Recht gefürchteten Haldenanstieg am Ende jeder Runde, wurde ein bekanntes Gesicht aus dem Heimatverein dankend in ein bisschen mehr Power umgesetzt. Aber auch unbekannte Zuschauer, die mit Ausdauer und viel Krach die ganze Nacht an den anstrengendsten Stellen aushielten und ihre wohlwollenden und anpeitschenden Rufe allen Bikern auf dem Kurs gönnten, sollen nicht unerwähnt bleiben.
Ihnen allen gebührt der Dank der fahrenden Akteure für die tatkräftige Unterstützung.
Insgesamt waren auch in diesem Jahr die 24 Stunden von Duisburg wieder sehr kräftezehrend und haben manchen Fahrer und manche Fahrerin an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsmöglichkeiten gebracht. Aber mit Sicherheit war es auch wieder ein ganz außergewöhnlicher Event und die Demonstration von Zusammenhalt in den Vereinen. Die perfekte Organisation von Streckenführung über Verpflegung bis hin zu logistischer Platzorganisation, die leistungsbereiten Fahrer, die Freundschaft und Kollegialität aller Beteiligten untereinander, die vielen kleinen und großen Hilfestellungen und nicht zuletzt die Begeisterung für den Mountainbike-Sport haben auch in diesem Jahr das Duisburger R(h)einpower-MTB-Rennen zu dem gemacht, was es ist: das größte MTB-Nonstop-Rennen in Europa und unvergessliches Abenteurer für alle Teilnehmer.
Ergebnisse:
2-er Teams:
Jens Bücking + Michael Steiner (beide Zee Aylienz); 60 Runden; Platz 24 Zweier-Teams Männer
Michaela Langer (Zee Aylienz) mit ihrem Freund Andreas Heuchel im Team Light-Bikes meets Zee Aylienz; 46 Runden; Platz 10 der Zweier-Mixed-Wertung
4-er Teams:
Wido Weide, Merlin Spranz, Werner Hausknecht + Andreas Scheefer; (alle Zee Aylienz) im Team Magura mit 72 Runden ind die TopTen gefahren auf Platz 9 der Vierer-Teams Männer
Lukas Müller (Zee Aylienz) mit seinen Team-Kollegen Yvonne Kraft, Timo Anders + Andre van Doornick für Team Nutrixxion; 74 Runden gesamt; 2. Platz der Vierer-Mixed-Teams
Team Zee Aylienz mit Martin Karmanski, Björn Knaup, Andrea Weber + Michael Rudolph; (alle Zee Aylienz); 56 Runden; Platz 45 der Vierer-Mixed
8-er Teams:
für Team Kieser Training „Fun Team“; die Aylienz Manfred Bachtler und Mathias Kohlhoff mit ihren Teamkollegen Nikolaidis Andronicos, Martina Hagebölling, Sebastian Sommer, Gerhard Alberts, Frank Kleinert, Jörg Franken auf Platz 102 der Achter-Teams mit 56 Runden
für Team Pirate; mit dem Aylien Wencke Kaup und ihren Kolleginnen Naima Wiezorreck, Nele Tödter, Anne Bertram, Susanne Rautenberg, Doro Richters, Julia Wahnig + Antje Rhode; Platz 1 von in der Achter Damenwertung mit 64 Runden

(Weitere Informationen zum Verein Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen finden sich auf der Homepage unter: www.mtb-hagen.de)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.