Favoritensieg bei der deutschen Doppelrangliste

Anzeige
Die drei erfolgreichsten Doppel beim Saisonstart in Lippstadt: (v.l.) Philipp Münzner, Tanja Schlette, Sven Walter, Philip Kühne, Lina Marie Kurenbach und Torben Nass. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Die Nationalspieler Philip Kühne von Flying Feet Haspe und Sven Walter vom TV Lipperode wurden zum Auftakt der neuen Federfußball-Saison in Lippstadt im Doppel ihrer Favoritenrolle souverän gerecht. Ohne Satzverlust stürmten das Duo bei der deutschen Doppelrangliste im Anschluss an die Vorrunde ins Viertelfinale. Hier warfen sie ihre Nationalmannschaftskollegen Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe und Philipp Graefenstein vom TV Lipperode mit 21:18, 21:14 aus dem Rennen.

Im anschließenden Halbfinale konnten die EM-Dritten im Mixed-Doppel, Lina Marie Kurenbach und Torben Nass von Flying Feet Haspe, 21:18, 21:16 in die Knie gezwungen werden. Im Endspiel warteten dann mit Tanja Schlette und Philipp Münzner vom TV Lipperode zwei weitere Nationalspieler. Doch auch hier ließen Philip Kühne und Sven Walter nichts anbrennen. Mit 21:15, 21:16 verließen sie als Sieger das Parkett.

Bronze holten sich Lina Marie Kurenbach und Torben Nass. Die beiden Hasper setzen sich im kleinen Finale gegen Christopher Zentarra und Karsten-Thilo Raab vom FFC Hagen mit 22:20, 21:10 durch. Zentarra/Raab hatten zuvor denkbar unglücklich den Einzug ins Finale verpasst. Gegen Tanja Schlette und Philipp Münzner unterlagen die beiden mit 21:17, 15:21, 20:22, wobei sie im dritten Satz beim Stande von 20:18 zwei Matchbälle vergaben.

Platz 5 eroberten Philipp Graefenstein und Franziska Oberlies, die sich locker mit 21:7, 21:5 gegen die couragiert auftretenden Youngster Patricia Kovacs und Thore Riepe von Flying Feet Haspe durchsetzten. Im Spiel um Platz 7 hatten sich Adrienn Túri und Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe mit 21:8, 21:9 gegen Ex-Nationalspieler Thomas Müntefering und Mohammad Adnan Malak von der TG Münster durchgesetzt.

Im Spiel um Platz 9 hatten Franziska Bär vom VfL 1860 Marburg und Tobias Tochtrop vom TV Lipperode beim 21:19, 21:15 gegen Frida Varga vom FFC Hagen und Nora Henneböle vom TV Lipperode das bessere Ende für sich. Derweil zogen die Debütanten Kathrin Schlomm und Andre Lange vom FFC Hagen ins Spiel um Platz 11 gegen Lea Ebeling und Manuel Messing von der TG Münster 16:21, 19:21 und mussten sich mit Rang 12 bescheiden.

Weitere Informationen zur deutschen Doppelrangliste unter http://www.federfussball.info. Weitere Bilder unter https://www.facebook.com/media/set/?set=a.13822381...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.