Juggerspieltag in Wuppertal

Anzeige
 

Am vergangenen Wochenende richtete der Juggerclub Wuppertal einen NRW-Winterligaspieltag aus.
Hieran nahmen Teams aus Bielefeld, Duisburg sowie aus Hagen teil.
Der 1. Jugger-Club Hagen schickte sein Jugendteam „Pig Pile“ sowie das Mixteam „Resterampe“ aus „Mad Monkeys“ und „Jugg the Ripper“ Spielern zum Hallenturnier.

Das erste Spiel des Tages bestritt Resterampe gegen die bisher ungeschlagenen Pompfritz aus Wuppertal. Die uneingespielten Volmestädter kamen gut in die Partie und gingen nach teils langen Zügen 2-0 in Führung. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit gelang den Gastgebern jedoch der Anschluss und so wurde auf 2-1 verkürzt.

Die zweite Halbzeit versprach dementsprechend genauso spannend zu werden und ein Duell auf Augenhöhe entwickelte sich. Die Hagener fangen wieder gut und schnell in die Partie zurück und ließen sich vom Anschluss der Wuppertaler nicht aus dem Konzept bringen. „Resterampe“ gelang es die Führung auf 3-1 auszubauen. Jedoch weiß man aus der Historie, dass die Wuppertaler ein harter Brocken sind und bis zum Ende kämpfen und alles geben. Und so war es auch dieses Mal. Nach dem 3-2 Anschluss gelang der Ausgleich auf 3-3.
Auch wenn es sich bei dieser Partie nur um ein punktloses Freundschaftsspiel handelte wollte niemand das Derby als Verlierer verlassen und daher spielten beide Teams weiterhin stark auf und versuchten in Front zu gehen.

Jetzt waren es jedoch die „Pompfritz“ die nach einem langen Zug die Oberhand hatten und erstmals in der Partie in Führung gehen konnten. Leider verbleib zu wenig Zeit um den Rückstand wieder wett zu machen und somit endete die Partie äußerst knapp mit einer Niederlage in Höhe von 3-4.

Als ob die Jugend sich ein Beispiel an knappen Ergebnissen bei den Erwachsenen abgeguckt hatte verlief das nächste Spiel mit einem Schlagabtausch auf Augenhöhe.
In einer unterhaltsamen Partie gegen die „Sturmwölfe“ aus Bielefeld gelang des „Pig Pile“ den Rückstand in der regulären Spielzeit zu egalisieren und somit musste der Golden Jugg das Spiel entscheiden.
Leider fehlte hier die Coolness und das Quäntchen Glück und somit gingen die Bielefelder als Sieger mit 5:6 vom Feld.

Danach spielte „Resterampe“ gegen „Cervisia Ultima“. Hier gaben sich die Hagener keine Blöße und spielten stark und überlegen auf, was sich letztlich im Endergebnis von 7-1 wiederspiegelt.
Nun musste wieder die Jugend ran, und dieses Mal gegen die starken Gastgeber „Pompfritz“. Mit Außenseiterchancen und Kämpferherz versuchte man sich bestmöglich gegen den überlegenen Gegner zu wehren. Immerhin gelang ein Ehrentreffer und die Partie endete 1-10.

„Resterampe“ musste nun gegen die „Sturmwölfe“ aus Bielefeld ran und konnte hier an die gute Leistung aus dem vorherigen Spiel anknüpfen. Clever spielten die Hagener auf und konnten die Partie mit 6-2 für sich entscheiden.

„Pig Pile“ schüttelte sich kurz nach der Niederlage gegen die Wuppertaler und konzentrierte sich auf „Cervisia Ultima“ aus Duisburg. In einem ausgeglichenen Spiel welches wieder knapp verlief hatte dieses Mal die Jugend die Nase vorn und gewann mit 9-7.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.