Keine Rennpausen bei den Zee Aylienz

Anzeige
Lukas Müller von den Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen ging nach den Anstrengungen des 24 Std.-Rennens in Duisburg am vergangenen Wochenende bereits erneut an den Start eines MTB-Marathons. Dies Mal hieß es nach einer nur kurzen Ruhepause und einem deutlich reduzierten Training eine der anspruchsvollsten Strecken am Fuße des Kahlen Asten zu befahren. Der SkiKlub Nordenau lud zu den Nordenauer MTB Tagen ein.
Den Fahrern wurden drei Distanzen geboten, die Kurze über 38 km mit 900 Höhenmetern, eine über 64 km bei 1630 hm, sowie die Langdistanz mit 2360 hm auf 90 km, alle drei abwechslungsreich auf einem Kurs rund um die Burg und gespickt mit steilen Anstiegen, rasanten Downhills und flowigen Singletrails. Kenner bezeichnen diesen Marathon als einen der knackigsten der Serie.
Müller entschied sich für die Mitteldistanz und startete püntklich um 12:30 Uhr. Zunächst in der führenden Gruppe, fiel er an einem der langen Anstiege zurück, konnte sich aber im Laufe des Rennens in der etwa 10 Mann starken Verfolgergruppe halten. Er arbeitete erfolgreich mit einem Farher aus einem anderen Team zusammen, der am Berg stets das Tempo anzog, während Müller bei den Abfahrten und den Flachstücken die Führungsarbeit übernahm. Die Strategie ging auf und so fuhr der Hagener Mountainbiker mit einer Zeit von 2:36 h als 9. der Gesamtwertung in’s Ziel. Damit war er in seiner Altersklasse der Viertplatzierte und fuhr sich mit diesem Rennen weitere 1000 Punkte für den 4. Wertungslauf der Nutrixxion Marathon Trophy ein.
(Weitere Informationen zum Verein Zee Aylienz e. V. – MTB Hagen finden sich auf der Homepage unter: www.mtb-hagen.de)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.