Kirchenbergstadion wiedereröffnet

Anzeige
Hagen: Hohenlimburg |

Am Freitag wurde das renovierte Kirchenbergstadion im Stadtteil Hohenlimburg im Rahmen einer kleinen Feierstunde offiziell wieder für den Sportbetrieb freigegeben.

Im Herbst 2012 hatten die dann Anfang Juni 2013 beendeten Renovierungsmaßnahmen begonnen. Während der gesamten (aktiven) Bauzeit war die Nutzung der Leichtathletik-Anlage, aber auch des Rasenplatzes nicht möglich, was zu erheblichen Einschränkungen im Trainings- und Spielbetrieb bei den Sportlern und Vereinen führte, zumal die Arbeiten witterungsbedingt immer wieder unterbrochen werden mussten. Für ein Investitionsvolumen von 575.000 Euro, die komplett aus der städtischen Sportpauschale stammen, wurde die alte Leichtathletik-Anlage mit ihren sechs 400-Meter- und acht 100-Meter-Laufbahnen von Asche in Tartan umgebaut. Die Hochsprunganlage wurde vom Kunstrasen-Nebenplatz zurückverlegt, zwei Speerwurfanlagen, ein Diskus- und Hammerwurf-Ring sowie eine neue Sprunggrube geschaffen.
Am Freitagabend wurde die neue schmucke Sportstätte nun ihrer Bestimmung übergeben. Neben Grußworten von Bezirksbürgermeister Hermann-Josef Voss, von Mark Krippner als Vorsitzenden des VfS Hohenlimburg sowie von Michael Beckert, dem Vorsitzenden des Elseyer TV, standen unter anderem einige Show-Einlagen durch die Cheerleader des KSV Hohenlimburg sowie sportliche Einlagen wie Hochsprung und Speerwurf (unter anderem mit der deutschen Spitzenspringerin Nele Hollmann) auf dem Programm.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.