Marcel Scheffel und Daniel Nass erstmals im Finale: David Zentarra und Sven Walter beherrschen Doppelrangliste

Anzeige
Standen sich im Halbfinale gegenüber: David Zentarra und Sven Walter sowie die Hasper Torben Nass und Philip Kühne. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Alle guten Dinge sind bekanntlich drei - getreu diesem Motto landeten David Zentarra vom FFC Hagen und Sven Walter vom TV Lipperode beim dritten Turnier um die deutsche Doppelrangliste der Saison im niedersächsischen Gifhorn den dritten Sieg. Damit untermauerten die amtierenden Vizeeuropameister noch einmal mit Nachdruck ihren Anspruch auf einen Startplatz in dieser Disziplin bei der EM im Oktober in Ungarn.
Ohne ernsthaft gefordert zu werden, spazierte das Duo durch die Vorrunde und das Viertelfinale. Im Halbfinale kam es dann zum vermeintlich vorgezogenen Endspiel. Denn in der Runde der besten Vier warteten mit den amtierenden deutschen Meistern Torben Nass und Philip Kühne von Flying Feet Haspe die größten Widersacher. Doch das Gespann aus dem Hagener Westen sollte abermals das Nachsehen haben. David Zentarra und Sven Walter setzten sich mit 21:17, 21:19 durch.

Im zweiten Halbfinale machten es Daniel Nass und Marcel Scheffel von Flying Feet Haspe ungleich spannender, ehe sie ihren ersten Finaleinzug ihrer Laufbahn unter Dach und Fach brachten: Mit 22:20, 21:14 kämpften sie die WM-Teilnehmer Tanja Schlette und Philipp Münzner vom TV Lipperode nieder. Im Endspiel jedoch hatten Daniel Nass und Marcel Scheffel nichts zuzusetzen und mussten sich klar mit 14:21, 14:21 gegen David Zentarra und Sven Walter geschlagen geben.

Platz 3 sicherten sich schließlich Torben Nass und Philip Kühne. Sie mussten sich beim 21:17, 21:23, 21:14 gegen Philipp Münzner und Tanja Schlette jedoch mächtig strecken, ehe der Erflog unter Dach und Fach war.

Rang 5 holten sich Christopher Berges und Noah Wilke vom Cronenberger BC durch einen abschließenden 21:14, 21:17 Erfolg über Karsten-Thilo Raab und Florian Krick vom FFC Hagen, während sich Tarik Kaufmann und Sem Kostrewa von CP Gifhorn Rang 7 durch ein 21:19, 16:21, 21:16 über Silke und Christian Weustermann von Cromberger BC sicherten.

An der Seite des A-Jugendlichen Arne Twer musste sich Christopher Zentarra vom FFC Hagen diesmal mit Platz 9 bescheiden, nachdem im Platzierungsspiel Selyan Kaufmann und Eren A.-Oglou von CP Gifhorn mit 21:12, 21:11 auf Distanz gehalten werden konnten.

Derweil verpassten Lina Marie Kurenbach und Franziska Oberlies von Flying Feet Haspe als einziges Damendoppel den Sprung unter die Top 10 knapp. Im Spiel um Platz 11 hatten die Nationalspielerinnen deutlich 11:21, 1:21 das Nachsehen gegen Philipp Graefenstein und Kai Sauermann vom TV Lipperode.

Weitere Bilder zu Doppelrangliste in Gifhorn unter https://www.facebook.com/federfussball/photos/?tab...
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.