Nass und Kurenbach untermauern EM-Ambitionen

Anzeige
Sven Walter vom TV Lipperode trug sich zusammen mit Christopher Zentarra vom FFC Hagen in die Siegerliste ein. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Nicht nur die sommerliche Hitze sorgte beim letzten DFFB-Doppelranglistenturnier der Saison in der Vorhaller Karl-Adam-Halle für hitzige Spiele und heiße Duelle. Vielmehr lag dies auch an ungewöhnlichen Konstellationen. Zum einen fehlte Deutschlands Topspieler David Zentarra vom FFC Hagen, der in Frankreich weilte und dort unter anderem ein Trainingslager mit der französischen Nationalmannschaft bestritt. Daher war sein etatmäßiger Doppelpartner Sven Walter vom TV Lipperode gezwungen, sich einen anderen Partner zu suchen. In die Bresche sprang Nationalspieler Christopher Zentarra vom FFC Hagen. Und auch sonst gab es einige ungewohnte Doppel. Denn mehrere Mitglieder der Nationalmannschaft wollten mit Blick auf die Federfußball-Europameisterschaft vom 22. bis 25. Oktober im ungarischen Kistelek ihre möglichen Startchancen im Mixeddoppel antesten. Und so gab es auch eine Vielzahl überaus enger Spiele.

Die Gunst der Stunde wussten Sven Walter und Christopher Zentarra am besten zu nutzen. Ohne Niederlage marschierten sie durch die Vorrunde und trafen schließlich im Halbfinale auf Silke und Christian Weustermann vom Cronenberger BC, die mit 21:15, 21:17 in die Knie gezwungen werden konnten. Im zweiten Halbfinale standen die Wuppertaler Noah Wilke und Christopher Berges dann Torben Nass und Lina Marie Kurenbach von Gastgeber Flying Feet Haspe gegenüber. Und das Duo aus dem Hagener Westen sollte mit 17:21, 19:21 knapp das Nachsehen haben.

Gleichwohl hatten Torben Nass und Lina Marie Kurenbach Grund zur Freude. Zum einen, weil sie im kleinen Finale Silke und Christian Weustermann mit 21:13, 16:21, 21:8 auf Distanz hielten und sich somit Rang drei sicherten, zum anderen, weil das Gespann nun beste Karten mit Blick auf eine mögliche EM-Nominierung im Mixed-Doppel besitzen dürfte.

Nicht minder spannend verlief das Endspiel. Sven Walter und Christopher Zentarra benötigten drei Sätze, um Noah Wilke und Christopher Berges mit 22:20, 15:21 und 21:15 nieder zu ringen und sich in die Siegerliste einzutragen.

Gut platzieren konnte sich als Fünfte auch Philip Kühne und Wolfgang Nass von Flying Feet Haspe, gefolgt von Frida Varga (FFC Hagen) und Nora Hennenöle (TV Lipperode) als Sechste. Überaus erfreulich war auch der Auftritt der „Newcomer“ Thore Riepe und Patricia Kovacs von Flying Feet Haspe bei ihrem allerersten Ranglistenwettbewerb überhaupt. Dabei profitierten die beiden A-Jugendlichen als Gesamtsiebte davon, das die Nationalspieler Philipp Münzner (TV Lipperode) und Franziska Oberlies (Flying Feet Haspe) in der Platzierungsrunde verletzungsbedingt aufgeben mussten und als Achte gewertet wurden. Rang 9 ging derweil an die Lippstädter Philipp Graefenstein und Tobias Tochtrop.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.