Phoenix Hagen besiegt auch Gießen zum Turnierabschluss

Anzeige

Erfolgreiches Wochenende mit zwei Siegen: Zum Abschluss des Hans-Witsch-Benefizturniers in Koblenz hat easyCredit Basketball-Bundesligist am Sonntag mit 84:74 (40:44) gegen die Gießen 46ers gewonnen. Damit holten sich die Feuervögel im ersten Duell mit einem Ligakonkurrenten in dieser Preseason den sechsten Sieg im sechsten Testspiel. Einen Tag zuvor hatte Phoenix bereits die RheinStars Köln aus der ProA geschlagen.

In der Sporthalle Karthause begannen die Feuervögel die Partie gegen die Gießen 46ers mit Richard Williams, David Bell, Yannick Anzuluni, Owen Klassen und Trent Plaisted. Bereits im ersten Viertel ließ Headcoach Ingo Freyer alle mitgereisten Akteure zum Einsatz kommen. Die Ligarivalen aus Gießen setzten sich zunächst leicht ab und entschieden das erste Viertel für sich (15:20). Auch den zweiten Spielabschnitt über hielten die 46ers den knappen Vorsprung. Beim Stand von 40:44 aus Hagener Sicht ging es in die Pause.
Nach dem dritten Viertel hieß es 57:63. Ein starker Schlussspurt der Feuervögel sorgte für die Wende gegen die Gießener, die in der Vorbereitung bis dahin ebenfalls noch ungeschlagen waren. Besonders Hagens Kapitän David Bell traf fleißig und brachte es am Ende auf stolze 30 Punkte. Mit 27:11 entschieden die Volmestädter das vierte Viertel deutlich für sich. Damit lautete das Endergebnis 84:74 für Phoenix Hagen.
Die letzte Partie in der Vorbereitung und gleichzeitig die Generalprobe für die Basketball Bundesliga-Saison 2016/2017 steht für Phoenix am kommenden Freitag, 16. September, in der Arena am Ischeland an. Sprungball im Spiel gegen den niederländischen Erstligisten BS Weert ist um 19 Uhr. Tickets zum Preis von 5 Euro sind an der Abendkasse erhältlich. Dauerkartenbesitzer haben freien Eintritt.
Ingo Freyer (Phoenix Hagen): „Gießen hat sich früh einen kleinen Vorsprung erarbeitet und diesen auch über 30 Minuten gehalten. Im letzten Viertel haben wir noch einmal richtig aufgedreht. Wir haben sehr aufmerksam und konzentriert verteidigt und nur 11 Punkte zugelassen. Vorne hat David Bell das Spiel in die Hand genommen und für uns gewonnen. Über die zwei Siege gegen Gießen und Köln freue ich mich natürlich, trotzdem gibt es für uns im Hinblick auf den Saisonstart noch eine Menge zu tun.“
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.