Regionalliga Damen: Rabenschwarzer Tag für TSV Damen

Anzeige
Velberter SG - TSV Hagen 1860 76:40 (36:11)
Schon das erste Viertel spiegelte den Spielverlauf wieder. Velbert startete agressiver ins Spiel, zeigte mehr Willen beim Rebound und dominierte Offensiv nach belieben. Die TSV Damen hingegen fanden im Angriff nicht ihren Rhythmus, verbuchten nur zwei Punkte nach 10 Minuten (21:2) und konnten selbst frei erspielte Würfe nicht nutzen. Die Wurfquote war demnach schwach und die Schwarz-Gelben verstrickten sich in Einzelaktionen die in vielen Ballverlusten endeten.

Mit einer Zonenpresse kamen die Damen besser ins Spiel; das Team präsentierte sich nun einsatzfreudiger, lief jedoch weiterhin einem 18-Punkte Rückstand hinterher. Mit einem 10-0 Run beendete Velbert das Spiel, indem der TSV leider nicht an gut gezeigte Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen konnte.

"Ich kann den Mädels nicht vorwerfen, dass sie nicht alles geben, jede Spielerin versucht ihre Top Leistung abzurufen, allerdings weisen wir zu viele Unkonzentriertheiten und Defizite im Rebounding auf, diese vielleicht auch Unerfahrenheit bricht uns oft das Genick. Im Angriff dürfen wir uns nicht immer auf eins,zwei Spielerinnen verlassen und zugucken wenn etwas passiert", fasst Trainer "MC" Höhn die Geschehnisse zusammen.

Für den TSV spielten:
Kowalik (7), Schnietz (0), Lippmann (4), Bönicke (2), Fritz (8), Mücke (13), Eicken (0), Uso (0), Schneider (4), Puchold (2)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.