RLD Basketball: Ganz starker Beginn sichert TSV Damen den Erfolg gegen Oberhausen

Anzeige
TSV Hagen 1860 – New Basket Oberhausen 65:63 (24:13/14:18/13:18/14:14)

Ein hervorragendes erstes und drei kämpferische weitere Viertel reichen für einen Sieg gegen die stark eingeschätzte Mannschaft aus Oberhausen. Die Hagenerinnen belegen damit nach fünf gespielten Spielen einen starken vierten Platz in der Regionalliga. Die Auslosung des WBV-Pokal Achtelfinalspiels ergab für den TSV am 18.11 wiederum die NBO.

Schnelle Fastbreaks, gute Ballbewegung, fünf erfolgreiche Dreipunktwürfe, aggressive Verteidigung konnten die Hagenerinnen mit Minute Eins in ihrem fünften Saisonspiel auf das Feld bringen. Überzeugend agierte man im Angriff, kompakt und erfolgreich verteidigte man den eigenen Korb, was in einem für die Zuschauer recht ansehnlichen ersten Viertel mit einer zweistelligen Führung endete. Oberhausen schien ein wenig beeindruckt von der Spielweise der Hagenerinnen zu sein, arbeitete sich im 2. Viertel jedoch wieder ins Spiel herein. Das lag auch daran, dass die Hagenerinnen einen Gang runterschalteten und defensiv einfach nicht mehr so präsent waren. Viele freie Würfe der New Baskets fanden nun ihr Ziel und der TSV war oft einen Schritt zu spät. Zwei Dreier von Elsa Bönicke sorgten allerdings dafür, dass die TSV Damen mit einem 7 Punkte Vorsprung in die Pause gingen.

In der Pause versuchte Trainer Fabian Schumann auf eine kleinere Aufstellung umzustellen, mit dem Ziel wieder mehr Aggressivität ins Spiel zubekommen. Diese Umstellung griff leider nicht, Oberhausen konnte bis auf einen Punkt verkürzen, ehe man wieder auf gewohnte Ball-Raum Verteidigung zurück ging. Kathrin Schlatt und Justyna Kowalik konnten offensiv ihre Farben im Spiel halten, sodass zum Viertel Ende immerhin noch eine 3 Punkte Führung bestand.

Das letzte Viertel war nun ein offenes Spiel, indem beide Mannschaften vor allem mit Kampf überzeugten. So sehr sich die Oberhausenerinnen allerdings bemühten die TSV-Führung auszugleichen, so konnte das Hohenleye-Team konstant mit 3 Punkten in Führung bleiben. Auch wenn es 7 Sekunden vor Ende noch einmal knapp wurde, doch netzte Justyna Kowalik ihre Freiwürfe eiskalt rein, während die New Baskets mit ihrem letzten Wurf das Ziel verfehlten.

"Ich bin heute sehr stolz auf alle 11 Mädels, die hier einen Sieg geholt haben mit dem nicht unbedingt zurechnen war. Insbesondere das erste Viertel hat gezeigt dass wir richtig guten Basketball spielen können - und wir belohnen uns vor allem dafür, indem wir unsere freien Würfe konstant treffen. Leider schaffen wir es noch nicht durchweg die Verteidigungsarbeit hoch zuhalten und sind meist einen Schritt zu spät in der Defense. Trotzdem Kompliment wie wir in der engen Schlussphase des Spiels einen kühlen Kopf bewahrt haben und konstant unsere Punkte gemacht haben. Nach nun mittlerweile 3 Siegen, für die wir letztes Jahr eine komplette Saison gebraucht haben, wollen wir natürlich diesen schönen positiven Trend fortsetzen und freuen uns auf das Spiel in Herne am nächsten Sonntag", so ein glücklicher Trainer Fabian Schumann am Ende.

Für den TSV spielten:
Scheller (2), Kowalik (8), Schnietz (6), Danzebrink, Lippmann (5/1 Dreier), Bönicke (6/2), Mücke (9/1), Schlatt (19/1), Uso, Polleros, Lopinska (11/1)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.