RLD Basketball: Verdiente Niederlage in Rhöndorf

Anzeige
Dragons Rhöndorf - TSV Hagen 1860 78:51 (22:11/8:11/25:12/23:17)

Lediglich mit 8 Spielerinnen trat man die Reise nach Rhöndorf an. Die Vorzeichen konnten nicht schlechter sein. Fielen mit Sophia Mücke und Kathrin Schlatt schon zwei aus der ersten Fünf aus, waren zudem noch Justyna Kowalik und Samer Uso angeschlagen mitgefahren.

Die ersten Minuten gestalteten sich ausgeglichen, so stand es nach 7 gespielten Minuten 11:13 aus unserer Sicht. Der nächste Korb wurde allerdings erst in der 13 Minute erzielt. Die körperliche Präsenz der Dragons und die damit verbundene Rebound Überlegenheit setzte uns zu.
Erst nach der Umstellung auf eine 2-3 Zone und unserer guten Ganzfeldpresse konnten wir Punkt für Punkt aufholen. Hier hatten wir unsere stärkste Phase, gute Teamdefense und leichte Ballgewinne führten zu einem Zwischenspurt. Die Dragons erzielten die letzten 5 Minuten der 1. Halbzeit keinen Korb mehr und wir konnten durch einen 7-0 Run den Abstand auf 8 Punkte zur Pause verkürzen.

Leider verstanden wir es im 3. Viertel nicht daran anzuknüpfen. Wir wurden zu einfach geschlagen und unsere Helpside kam mehrmals zu spät. Auch der 12-Mann Kader der Dragons und der Größenvorteil taten ihr Übriges. Zudem kam eine miserable Freiwurfquote (15/32). Im Spielaufbau unterliefen uns einfache Fehler, die zu schnellen Gegenkörben führten. Das Spiel war entschieden.
Im letzten Viertel zeigten wir allerdings dann eine kämpferische Leistung und ließen erahnen was mit einem vollen, gesunden Kader möglich gewesen wäre.

Für den TSV spielten:
Scheller, K. (7), Kowalik, J. (10), Schnietz, N. (4), Danzebrink, A. (1), Lippmann, K.(8), Bönicke, E. (4), Uso, S. (5), Lopinska, M. (12)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.