U13 Basketball NRW-Liga: TSV Sieger im TOP-Spiel

Anzeige
Friederike Schlüter (Foto: Stefan Reif)
 
Celine Kretschmer (Foto: Stefan Reif)
TSV Hagen 1860 – NB Oberhausen 76:69 (33:29)

Am heutigen Samstagnachmittag, spielten die bis dato ungeschlagenen Teams der NRW-Liga Hagen und Oberhausen gegeneinander.´

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein wirklich spannendes und hochklassiges NRW-Liga Spiel.
Beide Mannschaften schenkten sich nichts und so wurde um jeden Ball verbissen aber fair gekämpft.
Im ersten Viertel war es Melissa Misic die sich immer wieder gekonnt durchsetzen konnte und so in diesem Viertel 8 ihrer 16 Punkte markierte.
So ging der TSV mit einer knappen Führung in das 2. Viertel.

Auch hier ging es weiter hin und her, während Hagen immer wieder durch gutes Teamplay punktete waren es auf der Seite von Oberhausen vermehrt Einzelaktionen, die dafür aber auch extrem gefährlich waren.
Die hohe Intensität machte sich zuerst auf der Seite von Oberhausen bemerkbar und so musste die wohl beste Spielerin der Gäste Lana Spießbach mit ihrem 3. Foul in der 13. min erst einmal auf der Bank platz nehmen.
In der 16. Minute erwischte es dann Melissa Misic auf Hagener Seite die mit ihrem 3. Foul ebenfalls auf die Bank beordert wurde.
So mussten auf beiden Seiten einige taktische Änderungen vorgenommen werden. Hagen konnte sich zuerst mit 8 Punkten absetzten, ehe Oberhausen sich wieder auf drei Punkte herankämpfen konnte.
So ging es für beide Teams beim Stande von 33:29 in die Halbzeitpause.

Nach der Pause stellte man in der Verteidigung ein wenig um und so übernahm zuerst Rike Schlüter die Sonderbewachung der Aufbauspielerin der Gäste.
"Rike hat im dritten Viertel in der Verteidigung alles gegeben und sich wie ein Terrier an ihrer Gegenspielerin festgebissen" lobt Herbst die Einstellung seiner Spielerin.
Somit kam die bis dato starke Aufbauspielerin der Gäste nur auf 2 Punkte in diesem Viertel.

Im Schlussviertel lief das Spiel der Gäste nur über zwei Spielerinnen, Hagen fand zu diesem Zeitpunkt wenig Mittel in der Verteidigung um dieses zu unterbinden.
Vor allem Lana Spießbach durfte im Angriff machen was sie wollte. Doch die Gastgeber hielten mit ihrem guten Teamplay im Angriff dagegen.
Nach einer Auszeit und der deutlichen Ansage die Spielerinnen nicht immer frei zum Korb ziehen zu lassen wurde nun auch mal das ein oder andere Foul riskiert, so dass sich die Spielerin ihre Punkte an der Freiwurflinie verdienen musste.
Im Nachhinein eine gute Entscheidung, da die Gäste nicht allzu sicher von der Linie trafen.
Am Ende war es dann ein verdienter Sieg vor allem da sich Hagen mehr als Team präsentiert hat als Oberhausen. Die Punkte in Hagen wurden auf 8 Spielerinnen verteilt, bei NBO waren es nur 6 Spielerinnen die punkten konnten und auch in der Verteidigung agierten die Gastgeber etwas intensiver, was am Ende sicherlich mit zum Sieg beigetragen hat.

Fazit:
Nach dem man im Spiel in der Vorwoche gegen Recklinghausen nicht ganz bei der Sache war, steigerte sich heute das ganze Team enorm, egal ob es auf dem Feld oder von der Bank kam, alle rieben sich auf und am Ende siegte das bessere Team.
Es sind jedoch noch einige Spiele zu absolvieren und alles ist möglich, so heißt das Motto weiter hart arbeiten, um am Ende weiter Erfolg zu haben.

Für den TSV spielten:
Düllmann, L. (0), Schlüter, F. (4), Perlick, Z. (4), Misic, M. (16), Reif, C. (8), Hagedorn, H. (n. e.), Kortenacker, J. (22), Lubrich, S. (n. e.), Scheid, L. (2), Kretschmer, C. (14), Matthies, M. (0), Dos Santos, J. (6)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.