U17 WNBL: Nichts zu holen in Mittelhessen

Anzeige
Team Mittelhessen - TSV Hagen 1860 89:34 (44:17)

Am Samstag trat das Team des TSV in Marburg gegen das Team Mittelhessen an. Gestärkt durch gute Phasen aus den vorher gegangenen Spielen, hatte man sich durchaus mehr erhofft, als das Spiel nun letztendlich hergab.

Man startete und beendete das 1.Viertel durchaus gut (14:13). Wir zeigten eine gute Verteidigung und spielten unsere Laufwege und Optionen gut aus. Lediglich 4 Freiwurfpunkte ließen wir in diesem Viertel liegen. Von nun an mussten wir aber ohne unsere Spielmacherin Caterina „Nina“ Schneider weiterspielen, die zuvor so sehr auf den Rücken gefallen war, dass sie ihr Team nicht mehr weiter unterstützen konnte.

Das zweite Viertel war dann für den desaströsen Ausgang des Spiels verantwortlich (30:4). Mittelhessen zeigte immer und immer wieder ihren Größenvorteil. Mangelndes Teamplay in der Defensive und der Offensive war dafür verantwortlich, dass die Hagener Mädchen sich nicht mehr wehren konnten. Ein weiterer Rückschlag kam dann in der 19. Minute als Sarah Polleros ihr 5.Foul kassierte und wir von dort an ohne große Spielerin gegen die teilweise 1,90m Mädchen weiterspielen mussten.

Nach der Halbzeit (44:17) wollte man sich dennoch nicht aufgeben. Im 3. Viertel spielte Hagen mit einem bunt gemischten Team auf. Das brachte zunächst auch frischen Wind. Hier kam vor allem Michelle Zahner-Gothen, die alles in der Defensive gab um ihr Team zu unterstützen, sehr gut ins Spiel und erzielte einen wichtigen 3er, so dass das Team wieder mehr Motivation fasste. Wir konnten sogar das 3.Viertel für uns entscheiden (12:13).

Das letzte Viertel ist wieder schnell erzählt. Kein Kampfgeist, keine Kraft mehr.

In Anbetracht der letzten Spiele ist dieses Spiel ein Rückschlag gewesen. Dennoch wollen wir den Kopf wieder hoch nehmen und nach vorne schauen. Am Sonntag haben wir wohl unser wichtigstes Spiel in dieser laufenden Saison. Der Gegner heißt Hürth. Auch hier gehen wir, wie schon die ganze Saison nicht als Favorit in das Spiel, aber wir wollen Versuchen das Spiel von Samstag abzuhaken und an die 1.Halbzeit von Herne anzuknüpfen.

„ Da es meine Stärke ist am Ende immer etwas Positives zu sagen, möchte ich erneut erwähnen, dass Michelle heute einen soliden Job gemacht hat. Des Weiteren konnte Jill Tolksodrf ihre ersten WNBL Punkte erzielen, obwohl sie erst seit 2 Jahren Basketball spielt.“

Für den TSV spielten:
Nicolette Danzebrink (4), Charlotte Cramer (2), Michelle Zahner-Gothen (3), Jara Graf (0), Caterina Schneider (2), Jasmina Hujic (5), Jill Tolksdorf (2), Samer Uso (6), Sarah Polleros (2), Kim Franze (4), Ceren Ismail (2)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.