U17/1 Basketball WNBL: Schwache erste Hälfte kostet TSV den Sieg

Anzeige
Herner TC – TSV Hagen 1860 71:64 (25:13/19:17/10:20/17:14)

Am zweiten Spieltag der neuen Saison waren die 60erinnen beim Herner TC zu Gast. Beide Teams hatten ihr Auftaktspiel gewonnen und wollten weiter ungeschlagen beiden.
Wie auch im ersten Saisonspiel, verpassten der TSV den Start ins Spiel. Zwar konnte man die ersten Punkte der Partie markieren, kassierte aber direkt zwei 3er, die einen 13:0-Run der Gastgeberinnen einläuteten.
Nach fünf Minuten fanden die Hagenerinnen dann offensiv ein bisschen besser ins Spiel. Defensiv fehlte aber weiterhin der nötige Biss, man war immer einen Schritt zu spät. So sah man sich zur Viertelpause mit einem 12-Punkte-Rückstand konfrontiert.

Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste von der Volme mit den Hernerinnen besser mithalten.
Zwar produzierte man weiterhin Turnover am Fließband und verfing sich immer wieder in Einzelaktionen, aber wenigstens wuchs der Rückstand nicht weiter an.

In der Halbzeitpause nahmen sich die TSVerinnen vor, über gute Teamdefense und besseres Ballmovement zurück ins Spiel zu kommen. Und das kam man dann auch. Es wurde besser verteidigt, wodurch man offensiv nun auch mal ins Laufen und zu einfach Punkten kam. Nach einem 8:0-Lauf zu Mitte des Viertels waren die 60erinnen wieder bis auf 6 Punkte dran (44:50). In dieser Phase spielten die Hagenerinnen das Beste, was sie in der noch frischen Saison bislang gezeigt hatten: Aggressiv in der Defense und beim Rebounding, und in der Offense war man
uneigennützig und bewegte den Ball gut, wodurch man immer wieder einfache Abschlüsse generieren konnte, von denen man aber noch zu viele vergab.
In der 33. Minute ging man sogar wieder in Führung (56:55), verfing sich aber immer wieder in Einzelaktionen die in Ballverlusten endeten. Herne nutzte dies und zog wieder auf 63:57 weg. Zwar kam man nochmal bis auf zwei Punkte ran, doch zwei Dreier der Hernerinnen und erneute Turnover auf Hagener Seite ließen die Gastgeberinnen zwei Minuten vor Schluss auf 71:61 davon ziehen. Dieser Run brach den Volmestädterinnen das Genick und brachte die erste Saisonniederlage.

„Die erste Halbzeit hat uns den Sieg gekostet“, resümierte Coach Schulte-Bausenhagen, „ Da sind wir ohne Intensität und nicht als Team aufgetreten. Als wir dann im dritten Viertel als Team gut verteidigt haben und den Ball viel und schnell bewegt haben, haben wir das umgesetzt, was uns die Saison gut machen wird. Allerdings müssen wir diese Leistung nicht nur über 10 Minuten, sondern konstant über das ganze Spiel bringen.

Für den TSV spielten:
Cramer, C. (0); Danzebrink, N. (4); Scheller, K. (10); Thurn, P. (0, 3 Rebounds); Graf, J. (2); Schneider, C. (10, 4 Reb., 1 Steals); Hujic, J. (8, 2 Reb., 2 Steals); Schmidt, B. (2 Reb.); Tenbrock, E. (18, 3 Reb.); Polleros, S. (12, 6 Reb.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.