U17/1 Basketball WNBL: WNBL quält sich zum Sieg im Auftaktspiel

Anzeige
TSV Hagen 1860 - TG Neuss Junior Tigers 53:46 (9:9/15:18/17:8/12:11)

In einem zerfahrenen Spiel erkämpften sich die Hagenerinnen, die nur zu acht antreten konnten, den Sieg im ersten Saisonspiel gegen die Junior Tigers aus Neuss.

In der gut besuchten Öwen-Witt-Halle erlebten die Zuschauer einen nervösen Start beider Mannschaften. Beide Mannschaften kamen zu keinen guten Abschlüssen und verloren immer wieder den Ball. So dauerte es vier Minuten bis der TSV die ersten Punkte des Spiels markieren konnte. Trotzdem fanden die Gäste nun besser ins Spiel und konnten mit einem 7:0-Run sich einen kleinen Vorsprung erspielen. Bis zum Viertelende konnten die 60er diesen jedoch wieder egalisieren.

Den Beginn des zweiten Spielabschnitts verpassten die TSVerinnen dann komplett. Man war weit von dem entfernt was man aufs Feld bringen wollte. Man produzierte zahlreiche Turnover, bewegte den Ball sehr schlecht und ließ immer wieder einfache 2nd-Chance-Punkte zu. Die Tigers nutzen die Gunst der Stunde und legten einen 8:0-Lauf hin und zogen auf 17:9 davon, bevor das Team aus Hagen mit einem 9:0-Run konterte. Die Anzahl der Fehler war auf Seite der Heimmannschaft jedoch weiterhin zu hoch und so ging es mit einem 3-Punkte Rückstand aus der Pause.

Nach dieser fanden die Hagenerinnen dann endlich besser zu ihrem Spiel. In der 27. Minute konnte man, da man sich nun zumindest defensiv etwas verbessert zeigte, erneut in Führung gehen und sich angeführt von Sarah Polleros, die in der Offense immer wieder gute Aktionen hatte, und Kaja Scheller, die Sophie Vogt, welche in der ersten Hälfte noch 11 der Neusser Punkte erzielte, an die kurze Leine nahm und in der zweiten Hälfte Punkt los hielt, auf 39:31 absetzen.

Im letzten Viertel hielt man die Gäste zunächst auf Abstand, bevor sich die 1860erinnen durch einfache Fastbreaks auf 53:39 absetzen konnte (38. Minute). Die Junior Tigers konnten in den letzten zwei Minuten dann zwar noch einen 7:0 Lauf hinlegen, kamen aber nicht mehr nah genug heran um das Spiel zu drehen.

„Wir haben das Spiel zwar gewonnen, können mit unserer Leistung aber keineswegs zufrieden sein“, so Trainer Stefan Schulte-Bausenhagen nach dem Spiel, „In der ersten Hälfte haben wir gar nicht zu unserem Spiel gefunden. Wir haben den Ball schlecht bewegt und falsche Entscheidungen getroffen. In Halbzeit zwei haben wir uns über unsere Defense ins Spiel gekämpft und sind dann phasenweise dem näher gekommen was wir machen wollen. Wir haben da noch eine ganze Menge Arbeit zu leisten um in den nächsten Spielen ebenfalls erfolgreich zu sein.“

Für den TSV spielten:
Polleros, S. (24 Punkte, 10 Rebounds); Tenbrock, E. (12, 13 Reb.); Scheller, K. (11, 4 Steals); Osei, P. (4), Thurn, P. (2); Cramer, C.; Danzebrink, N.; Schmidt, B
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.