„Alm-Auftrieb im Volmetal“ am 1. Mai am Marienhof

Anzeige
Das Rote Höhenvieh ist am Marienhof zuhause.
Hagen: Marienhof |

Die traditionelle Veranstaltung des „Alm-Auftriebes im Hagener Süden“ am 1. Mai findet auch dieses Jahr wieder im Rahmen des Familienfestes am Marienhof in Delstern statt. In den letzten Jahren nutzten jeweils 600 bis 800 Besucher die Gelegenheit, sich in der malerischen Umgebung des Hagener Südens einen familienfreundlichen kurzweiligen Tag zu gönnen.

Abseits der großen Probleme der Landwirtschaft engagiert sich der Verein für extensive Kulturlandschaftspflege (VeK) seit einigen Jahren für den Erhalt einer seltenen und vom Aussterben bedrohten Rinder-Rasse – dem Roten Höhenvieh. Auf einigen Standorten im Hagener Süden werden mittlerweile wieder kleinere Mutterkuh-Herden dieser Rinderrasse gehalten. Ein besonderer Tag ist es, wenn die Tiere nach der halbjährigen Stallzeit endlich wieder frisches Grün fressen und sich mit ihren kleinen Kälbern austoben können.
Mit dem Spektakel des Weideauftriebes startet um 14 Uhr an der Weidenschnecke an der Straße „Hofwiese“ die Gemeinschaftsveranstaltung. Aufgrund der Raumsituation sind unbedingt ausschließlich die ausgeschilderten Parkmöglichkeiten an der B 54 und der Parkplatz der Fa. Randack zu nutzen. Von der Bushaltestelle „Hunsdieker Weg / Marienhof“ ist der kurze Fußweg ausgeschildert.
Neun Vereine und Einrichtungen sowie diverse Einzelpersonen gestalten den Tag mit ihren eigenen Angeboten für Familien und besonders die Kinder:
Der Naturerlebnis Marienhof bietet Waldabenteuerwanderungen und die AWO-KITA Hasselbach unterschiedliche Mitmach- und Bastel-Aktivitäten für Kinder an. Für Erwachse-nen werden Wiesenkräuter-Wanderungen durchgeführt und die hauseigene Obstwiese besichtigt. An der neuen Kletterwand und mit der neuen Trendsportart „Juggern“ wird die Geschicklichkeit der Kinder von VEEX gefordert. Auf einer „Bachsafari“ können Kinder nach den versteckten Organismen des nahegelegenen Bachlaufes forschen. Ein Info- und Mitmachstand der BUND-Kreisgruppe Hagen zur Aktion „Faltertage“ informieren über ihre Arbeit. Die Biologische Station Hagen bietet verschiedene Produkte von heimischen Streu-obstwiesen aus der eigenen Hagener Obsternte an. Auch niedrigstämmige Obstbäume, sind einschließlich einer kleinen Beratung zu den Sorten, Pflanzung und Schnitt erhältlich. Ein Hagener Imker wird Wissenswertes über das Leben der Bienen im Nutzgarten am Marienhof zur Schau stellen.
Nicht zuletzt sorgen zahlreiche ehrenamtlichen Helfer des Jugendgästehauses Marienhof mit einem umfangreichen Kuchenbuffet und Grillstand mit regionalen Produkten bis zu Abend für das leibliche Wohl des Publikums.
Aufgrund der anhaltend nasskalten Witterung müssen in diesem Jahr die beliebten geführten Ritte auf den Pferden voraussichtlich leider ausfallen – zur Schonung der Tiere und Flächen ist es leider nicht anders möglich.
Weitere Informationen sind am Marienhof unter Tel. 02331-971312 oder bei der Biologischen Station UMWELTZENTRUM Hagen unter Tel. 02331 - 84888 erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.