Engagement braucht leadership - Vereinsvorstände bekommen Hilfe

Wann? 30.05.2015 10:00 Uhr bis 30.05.2015 14:00 Uhr

Wo? AIDS-Hilfe Hagen , Körnerstraße 82, 58095 Hagen DE
Anzeige
Sie sind eingeladen!
 
Vorstände können gemeinsam mehr bewegen.
Hagen: AIDS-Hilfe Hagen |

Engagement braucht leadership - hinter diesem - zugegeben - etwas sperrigen Titel verbirgt sich eine zweifelsohne gute Idee und eine nahezu banale Erkenntnis:

die Nachbesetzung und Gewinnung von Personen für Vorstandsämter ist eine große Herausforderung in Zeiten des demographischen Wandels. Ehrenamtliches Engagement in Form von Vorstandsarbeit schreckt durch viele Befürchtungen, Sorgen und Vorbehalte ab. In manchen Fällen benötigen Vereine aber einfach nur Hilfe von außen, um Strukturen zu überdenken.
Daher führt die AIDS-Hilfe in Zusammenarbeit mit der paritätischen Akademie von 2015 und 2016 in Hagen ein von der Robert Bosch Stiftung und vom Land NRW gefördertes Modellprojekt mit dem Titel „Engagement braucht Leadership“ durch.

Ein Modellprojekt entsteht nicht am "grünen Tisch", sondern mit Menschen für Menschen.
Deswegen lädt die AIDS-Hilfe zu einem ersten Auftakttreffen Hagen alle Vereinsvorstände von Hagener Vereinen – egal ob Kultur, Karneval, Sport oder Soziales – am 30. Mai von 10:00 bis 14 Uhr ein. Der Veranstaltungsraum wird noch bekannt gegeben - da dieser abhängig von der Zahl der Teilnehemenden ist.

Vereine und soziale Initiativen haben oft Schwierigkeiten, Nachwuchs für die Vorstandsarbeit zu finden. Das Projekt „Engagement braucht Leadership“ hilft Vereinen dabei, Vereinsmitgliedern die Arbeit im Vorstand schmackhaft zu machen.
Viele Menschen engagieren sich zwar in Vereinen, haben aber Bedenken, einen Vorstandsposten zu übernehmen. Sie befürchten, dass ein solches Engagement zu viel Zeit kostet oder haben Bedenken, dier Verantwortung nicht gerecht zu werden. Vereine stehen deshalb vor einem Problem. Viele finden nur schwer Personen, die im Vorstand mitarbeiten wollen. Doch ohne Vorstand ist ein Verein nicht handlungsfähig.

Vorstände sind immer auch Ideengeber


Vorstandsarbeit ist aber weit mehr als Vereins-Bürokratie. „Vorstände sind immer auch Ideengeber“, weiß Andreas Rau, Leiter der Hagener AIDS-Hilfe, die das Projekt federführend in Hagen umsetzt. „Wer sich im Vorstand eines Vereins engagiert, der bewegt konkrete Themen und prägt damit den gesamten Verein.“
Erfahrene Leute aus der Vereinsbasis in den Vorstand holen – dabei werden Vereine jetzt unterstützt. An acht Standorten in NRW sollen von September 2014 bis September 2016 Workshops und Austauschforen für Vorstände in Vereinen durchgeführt werden und mittelfristig lokale Netzwerke entstehen. „Engagement braucht Leadership“ wird gemeinsam durchgeführt von der Paritätischen Akademie NRW und einem landesweiten Netzwerk. Zu diesem gehören die Aidshilfe NRW, die Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in NRW, die Landesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros NRW und der Paritätische NRW. Gefördert wird das Projekt von der Landesregierung und der Robert Bosch Stiftung.

die Vereine geben vor, was Thema ist


Beim Auftakttreffen sollen vor allem Bedarfe der Vereine geklärt werden und Ideen gesammelt werden, die allen aktiven und potentiellen Vereinsvorständen helfen, künftige Verantwortungsträger für ihre ehrenamtliche Arbeit zu finden.

Aus diesen Ideen und Anregungen entwickelt sich dann in der Folge das weitere Vorgehen.

Dabei kann die AIDS-Hilfe (Schauen Sie hier) auf einen reichen Schatz eigener Erfahrungen in der Vorstandstätigkeit und auch der Ausbildung von Ehrenamtlichen zurückgreifen. Also Erfahrungen aus der Praxis FÜR die Praxis.

Ohne doppelten Boden - aber mit Netz


Langfristiges Ziel ist es auch, ein Netzwerk von Menschen zu schaffen, die sich gegenseitig kennen, schätzen und mit Impulsen einander weiterhelfen.
In Zeiten digitaler Kommunikation etwas, das nach Computer und neuen Medien klingt, aber weit mehr meint. Nämlich die Begegnung von Angesicht zu Angesicht! Sind Sie dabei?

Am besten ist es, Sie melden sich einfach 02331/33 88 33 oder via Email: andreas.rau@aidshilfe-hagen.de

Eine Anmeldebestätigung wie ein Vorabfragebogen zur Ermittlung ihrer Bedarfe geht ihnen dann umgehend zu.

Und damit an seinem freien Samstag niemand "nur" arbeiten muss, ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Ab 09:30 steht ein Stehcafé zur Verfügung. Gegen 12:00 reichen wir einen kleinen Imbiss

Für das Wohl unseres Kopfes sorgt das Team - bestehend aus Andreas Rau und Kathy Sommer-Bergenthal (schauen Sie hier)

Wir sehen uns!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.