Lernwerkstatt HIV - Werden sie Multiplikator für HIV-Prävention

Anzeige
nicht wenige haben Angst vor einer Ansteckung und wissen nicht - Ansteckung ist auch nicht mehr das,was es mal war
Hagen: AIDS-Hilfe Hagen e.V. | Helfen, informieren und verstehen. Wir tun etwas. Lust dabei mitzumachen?

Die AIDS-Hilfe Hagen geht nun neue Wege und bietet eine zertifizierte Weiterbildung für pflegerisches, medizinisches und pflegerisches Fachpersonal - UND für alle neuen ehrenamtlichen Multiplikatoren in der HIV-Prävention.

Fähigkeit zur Selbsthilfe und eine gehörige Portion Phantasie und Humor, das wird von Mitarbeitern sozialer Einrichtungen auch in dieser Stadt immer mehr verlangt.
Einsparungen führen mitunter dazu, dass ganze Stellen gestrichen werden müssen.
Der eigentliche Bedürftige ist es, der in der Regel darunter zu leiden hat. Auch die Hagener AIDS-Hilfe kann davon ein Lied singen und hat dank vieler freiwilliger Helfer schon manches Riff umschifft.

Letztlich hat das Aufklärungsteam keine andere Wahl: es muss sich etwas einfallen lassen, will es nicht die ganze Arbeit gefährden.
Die nötige Qualifikation bietet der Verein in der Lernwerkstatt von Januar bis Mai sowie an einem Samstag und einem Wochenende (im Tagungshaus) an. Am 29. Januar 2016 startet das Seminar mit dem komischen Namen an einem Schnuppernachmittag, der ein gegenseitiges Kennenlernen ermöglichen soll.

Ferner werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AIDS-Hilfe einen Überblick über die Strukturen und die Arbeitsbereiche geben. Vierzehn weitere spannende Themen stehen dienstags vormittags und abends im Wechsel auf dem Programm der Schulung, die Anfang Mai mit einer Prüfung und einem Zertifikat abgeschlossen werden soll.
Von den "Neuen" erhofft sich die AIDS-Hilfe eine Entlastung und einen multiplizierenden Effekt.

"Denn AIDS ist nach 30 Jahren auch nicht mehr das, was es mal war", fasst Andreas Rau (Leiter der AIDS-Hilfe Hagen), die Weiterbildung zusammen.

Die Entwicklungen im medizinischen Bereich und in der Forschung, aber auch in Fragen der Prävention ist weit vorangeschritten.

Pflegerisches Personal oder Pädagogen sollten sich also fit machen. Für den Beruf genau so, wie für seine eigene Bildung.

Das Zertifikat, mit dem die Lernwerkstat abschließt ist bei einigen Arbeitgebern sehr beliebt und erleichtert die Bewerbung im sozialen wie auch im pflegerischen Bereich. Oder als Arzthelferin.

Die Kosten in Höhe von rund 150 Euro können erwerbstätige sich durch eine Bildungsprämie fördern lassen. Mindestens die Hälfte der Kosten wäre damit gedeckt.

Wollen Sie weitere Informationen?
Rufen Sie an:
02331/33 88 33 oder mailen Sie an andreas.rau@aidshilfe-hagen.de

Lesen Sie hier mehr über die Geschichte und die Inhalte dieser etwas anderen Weiterbildung
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.