Die kleine Mundharmonika – eine Reise zu den inneren Werten

Anzeige
Die kleine Mundharmonika - eine musikalische Lesereise (Foto: Chris Kramer)
 
Buchautor und Blues-Musiker Chris Karmer (Foto: Chris Kramer)
Manchmal ist es gar nicht so leicht den richtigen Ton zu treffen. Erst recht nicht, wenn alle anderen einem gar nicht erst zutrauen, dass man dazu in der Lage ist. Manchmal reicht tatsächlich ein erster äußerer Eindruck, den man gewollt oder ungewollt hinterlässt und hat dann keine Chance mehr zu beweisen, was eigentlich an inneren Werten in einem steckt.

Genau so geht es der kleinen Mundharmonika in Chris Kramers wunderbar geschriebenem und eindrucksvoll bebildertem, gleichnamigen Kinderbuch.
Die kleine Mundharmonika stellt sich - wissend, dass sowohl Kinder als auch Erwachsene ohne langes Üben bei ihr recht schnell zu musikalischen Erfolgserlebnissen kommen - den großen Musikinstrumenten vor. Ihr Wunsch ist es mitzumachen, ihren Teil im großen Orchester des Lebens zu spielen. Die anderen, etablierten Instrumente aber lachen sie nur aus. Sie sei zu klein, ihr fehlten eine Menge Töne, sie sei doch nur ein Spielzeug und nicht wirklich ernst zu nehmen.

Tief gekränkt, missverstanden und tot-traurig macht sich die kleine Mundharmonika auf den Weg zum Meer. Durch Zufall gelangt sie hier in die Hosentasche eines Auswanderers und macht sich mit ihm auf den Weg nach Amerika. Anders als in der alten Heimat findet sie hier jedoch sehr schnell Freunde. Gospel-Musiker entlocken ihr so geschickt die richtigen Töne, dass es eine Freude ist ihr zuzuhören. Ihr Sound wird zum unverzichtbaren Wiedererkennungsmerkmal des Blues. Aber auch im Rock 'n' Roll, in der Country-Musik und im Rap ist sie bald nicht mehr wegzudenken. Die kleine Mundharmonika macht eine riesige Karriere. Zu weltweitem Ruf gelangt sie und entdeckt dabei erstaunt, dass die körperliche Größe rein gar nichts aussagt über den Wert eines Geschöpfes.

Selbstbewusst und durch ihren Erfolg gestärkt trifft sie am Ende wieder auf die Instrumente, die ihr zu Beginn das Mitwirken in der Gemeinschaft verwehrt hatten. Sie müssen erkennen und zugeben, dass sie sich geirrt haben. Die Mundharmonika ist durch Ihre Einzigartigkeit ein vollwertiges Mitglied ihrer Gemeinschaft. Ihre Andersartigkeit wird nun nicht mehr als Makel empfunden, sondern als das was sie tatsächlich ist: Eine Bereicherung!

Niemals den Glauben an sich selbst verlieren


Niemals aufgeben, seinen Weg gehen und trotz vieler Rückschläge dennoch durch Mut und den Glauben an sich selbst ein großes Ziel erreichen - die kleine Mundharmonika hat es schließlich geschafft und zeigt es allen Widersachern, die es zu Anfang so schlecht mit ihr gemeint hatten.
Die kleine Mundharmonika setzt damit neben der Aufforderung selbst kreativ zu werden im übertragenen Sinne auch ein Zeichen gegen Vorurteile, für mehr Toleranz und dass es die Mühe immer lohnt, herauszufinden wie viel verborgenes Talent in anderen und in uns selbst steckt.

Kein Wunder, dass besonders Kindern diese Geschichte so gut gefällt. Sie verstehen “natürlich“ den tieferen Sinn hinter der Geschichte. Sie identifizieren sich selbst mit der scheinbaren Unterlegenheit durch ihre noch fehlende Körpergröße mit der Mundharmonika. Genau wie diese möchten Sie sich nicht auf einen scheinbaren Mangel reduzieren lassen, sondern der Erwachsenenwelt zeigen, was schon jetzt in ihnen steckt.
Auch dem Begriff “Spiel“ kommt hier eine besondere Bedeutung zu: Wir spielen Instrumente obwohl diese bekannterweise keine Spielzeuge sind. Kinder spielen für ihr Leben gern, mit und ohne Spielsachen. Für sie aber ist jedes Spiel ein spielerisches Vorbereiten auf den Ernst des Lebens.
Zudem haben Eltern und Großeltern und natürlich auch ältere Geschwister mit diesem Buch ein großartiges Mittel, den Nachwuchs spielerisch an den Zauber der Musik heranzuführen. Kein anderes Medium ist so gut in der Lage Gefühle zu transportieren wie die Musik. Mit der kleinen Mundharmonika gibt Autor Chris Kramer dazu ein fantasievolles und praktisches Mittel an die Hand. Er hat im doppelten Sinne des Wortes den richtigen Ton getroffen!

Musiker und Kinderbuchautor


Autor Chris Kramer ist selbst begeisterter Blues Musiker und professioneller Mundharmonikaspieler. Das haben nicht nur Größen wie Chuck Leavell von den Rolling Stones, Götz Alsmann, Jürgen von der Lippe, Mel Gaynor von den Simple Minds, und Peter Maffay erkannt.
Anlässlich des ersten Blues-Festes in seiner Heimatstadt Marl hatten Kinder an insgesamt zwölf Schulen die Möglichkeit sich von Chris Kramer den Blues ganz nahebringen zu lassen. Von seinem Spiel und seiner eigenen Begeisterung ließen die Kleinen sich im Nu anstecken. Für Chris Kramer war schnell klar: Mit einem Kinderbuch über die Geheimnisse des Blues und ein missverstandenes Instrument würde er ein großes (und kleines) Publikum sicher auch erreichen. Zwei Jahre arbeitete er mit Leidenschaft an seinem Werk, dass „ganz nebenbei“ auch als Hörbuch und Musical Karriere macht. Eine Leidenschaft, die überspringt!

Alle großen und kleinen Leseratten und Musikfreunde können sich mit der kleinen Mundharmonika auf eine musikalische Lesereise mit Chris Kramer begeben.
Sie findet am Mittwoch, den 07. September 2016 um 16.00 Uhr in der Stadtbücherei Haltern am See statt.
Eintrittskarten: Kinder 5 €, Erwachsene 7 €
Der Vorverkauf startet am Mittwoch, den 24. August 2016 in der Stadtbücherei Haltern am See.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.