Leben in Nachbarschaft - Gemeinsam statt einsam

Anzeige
Im Alter gemeinsam leben statt einsam sein. Projekt LiNa sieht der baldigen Fertigstellung entgegen.
Genossenschaftliches Wohnprojekt in Haltern am See sieht der Fertigstellung im Januar entgegen.


Schöner kann man kaum wohnen. In zentraler und dennoch grüner und ruhiger Innenstadtlage von Haltern am See entstehen derzeit barrierefreie Wohnungen für die Generation 55+. Das Haus in ökologischer, nachhaltiger Bauweise wird im Passivhausstandard mit 20 Wohneinheiten errichtet und wurde als eine der 100 Klimaschutz-Siedlungen NRW anerkannt. Im Januar wird das Projekt bezugsfertig. Zwei Wohnungen sind noch frei.


Vereinsphilosophie mit praktischem Nutzen - Gemeinsam statt einsam

Initiator des Projekts ist der Verein LiNa e.V. (Leben in Nachbarschaft). In ihm haben sich Menschen zusammen gefunden, die ihr Alter gemäß dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ aktiv, selbstbestimmt, unter optimalen Bedingungen und in einer guten, nachbarschaftlichen Gemeinschaft genießen möchten. Gegenseitige Hilfe und gemeinsames Leben und Erleben stehen im Vordergrund des Projekts.

Mehr als 40 Mitglieder aus Haltern und anderen Städten zählt der Verein, der vielfältige Aktivitäten für die Altersgruppe 55+ anbietet, mittlerweile. Nach der Gründung wurde ein gemeinsames Wohnprojekt in Angriff genommen. Dazu wurde eine eigene Genossenschaft „LiNa – Leben in Nachbarschaft eG“ gegründet, in die alle Bewohner einen nach Art und Größe der künftigen Wohnung unterschiedlich hohen Betrag eingebracht haben. Durch diese Genossenschaftsanteile ist jedes Mitglied Miteigentümer am Gesamtobjekt und gleichzeitig Vermieter und auch Mieter. Das investierte Kapital wird beim Auszug wieder ausgezahlt und kann auch vererbt werden.

Von den 20 Wohnungen im Gebäude sind 10 gefördert und erfordern den Wohnberechtigungsschein B für mittlere Einkommen, auf den 80 Prozent aller Senioren Anspruch haben. Neun weitere Wohnungen sind frei finanziert. Der Lebensphilosophie der „LiNas“ entsprechend wurde die zwanzigste Wohnung als Gemeinschaftswohnung mit einem großzügigen Gemeinschaftsraum und einem Gästezimmer geplant. Weitere Gemeinschaftseinrichtungen sind u. A. ein Werkraum, ein Hobbyraum, eine Boulebahn, ein Grillplatz und eine großzügige Grünfläche im hinteren Bereich des Grundstücks.
Interessenten am Verein und am Wohnprojekt sind jederzeit willkommen. Zwei freie Wohnungen (62 qm und 79 qm) sind an nette Mitbewohner noch zu vergeben.


Neu in Haltern: Geförderter Wohnungsbau für mittlere Einkommen

Laut Landesbauministerium fehlen in NRW geförderte Wohnungen. Es stehen allerdings Förderungsmöglichkeiten für unterschiedliche Personenkreise zur Verfügung. Personen mit mittlerem Einkommen haben einen Anspruch auf den Wohnberechtigungsschein WBS B. Aufgrund der hohen Einkommensgrenzen fallen 80 Prozent der Rentner in diese Gruppe.

Das Jahresbruttoeinkommen darf für den WBS B für Alleinstehende bis zu 39.203 € betragen, für Paare bis zu 53.112 €. Ob und wieviel Vermögen vorhanden ist fällt bei der Vergabe nicht ins Gewicht. Wohl aber ist die Größe der förderfähigen Wohnungen gesetzlich geregelt. Einzelpersonen stehen über 47 qm zu, Paaren über 62 qm.

Der Wohnberechtigungsschein ist nicht zu verwechseln mit der Wohngeldberechtigung. Beim Wohnberechtigungsschein geht es ausschließlich darum, Wohnraum zu einem günstigeren Mietpreis als bei einer frei finanzierten Wohnung zu erhalten. Wohnungen für Anspruchsberechtigte der Gruppe B werden in Haltern bisher nur von der Genossenschaft LiNa – Leben in Nachbarschaft eG angeboten.

Weitere Informationen finden sich unter www.lina-haltern.de auf der Homepage von Verein und Genossenschaft, per Mail unter info@lina-haltern.de oder telefonisch unter 02364 / 6739 (Herr Hoffmann).
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.