Nikolausmarkt zeigt sich klein aber fein

Anzeige
Am 5., 10. und 13. Dezember gibt es dort jeweils um 20 Uhr weihnachtliche Lesungen mit Musik.

Haltern. Nach vielen Tagen der Vorbereitung ist das gemütliche Ensemble aus Holzhütten, Verkaufsständen und Getränkebuden rund um den prächtigen Weihnachtsbaum fertig. Die fleißigen Helfer legten am letzten Freitag noch einmal Hand an, bevor am späten Nachmittag das Nikolausdorf auf dem Alten Markt offiziell eröffnet wurde. Hier lässt sich der Advent bis zum 15. Dezember inmitten von Tannen, weichem Waldboden und urtümlichen Holzhäusern erleben. Die historischen Giebel der angrenzenden Häuser sind mit Lichtern geschmückt.

Sie bilden die festliche Kulisse für den stimmungsvollen Nikolausmarkt. In diesem Jahr zeigt das Dorf auf dem Marktplatz „ein klein wenig bescheidener“, sagt Stadtagentur-Leiter Josef Löbbing. Und das hat ausschließlich finanzielle Gründe. „Wir können in diesen Zeiten eben nicht mehr Geld ausgeben als wir zur Verfügung haben, erklärt Löbbing. Verspricht aber auch im gleichen Atemzug: „Es wird zwar klein aber eben auch gemütlich werden.“

Das Nikolausdorf wird im sechsten Jahr von den Mitarbeitern des Baubetriebshofes aufgebaut. Dort lagern die Bauteile in einem großen Container während des Jahres. Der Vorteil des Dorfes: Es kann bei Wind und Wetter gegessen, getrunken und gefeiert werden. Belegschaften und Mitarbeiter, Vereine und Gruppierungen nutzen das, um dort ihre Weihnachtsfeier zu gestalten. 85 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Der Rindenmulch sorgt für Wärme von unten, die dichte Phalanx aus Tannenbäumen für gemütliches Ambiente.

Rindenmulch sorgt für Wärme von unten

Im Nikolausdorf führen Handwerker ihre alten Fertigkeiten vor. In den vergangenen Jahren zeigte eine Kunstschmiede und ein Holzschuhmacher sein Handwerk. Im und um das Nikolausdorf werden sich Vereine präsentieren – ideelle wie caritative. In einheitlichen Holzhütten, die dem Nikolausmarkt den Stempel der Geschlossenheit aufdrücken, bieten Vereine ihre Produkte, Bastelarbeiten und Backwerk für den guten Zweck anbieten. Um dieses Ziel nicht zunichte zu machen, erhalten die caritativen Vereine und Gruppen Sonderkonditionen bei der Standmiete.

Glühwein, Mandeln, Champignonpfanne


Das kulinarische Angebot konzentriert sich auf Glühwein, Mandeln, Champignonpfanne und Kartoffelpuffer. Glühwein und heißen Kakao gibt es in der Nikolausmarkt-Tasse, deren Motiv jedes Jahr wechselt.
Im Alten Rathaus bleibt alles wie gehabt. Kunsthandwerker und Hobbykünstler aus Haltern und von auswärts zeigen handgearbeiteten Schmuck, ausgefallene Keramik, farbenfrohes Patchwork, nostalgisches Tiffany, kuschelige Teddybären und handgestrickte Socken.

Am Freitag, 6. Dezember, 18 Uhr, kommt der Nikolaus persönlich, begleitet von seinen Knechten, mit dem Schiff über den Halterner Stausee. Vom Ufer aus geht es für Familien und Kinder mit Pferden, Laternen und musikalischer Begleitung bis in die Innenstadt. Gutscheine (2,50 Euro) für die Nikolaustüten gibt es u. a. in der Stadtagentur Haltern am See.
Im Gewölbekeller des Alten Rathauses versorgt ein gastronomischer Betrieb die Besucher mit Kaffee, Tee und Kuchen. Am 5., 10. und 13. Dezember gibt es dort jeweils um 20 Uhr weihnachtliche Lesungen mit Musik.
Öffnungszeiten des Nikolausmarktes: montags bis freitags 15 bis 19 Uhr, samstags und sonntags 11 bis 19 Uhr. Die Imbiss- und Glühweinstände haben jeweils bis 21 Uhr geöffnet.
An allen Wochenenden ist das Parken in der Innenstadt kostenlos.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.