Spielemesse: Magische Besen und tückische Spinnen

Anzeige
Haltern am See: Trigon |

Wenn es draußen stürmt und regnet, ist man am heimischen Spieletisch nicht falsch aufgehoben. Im Trigon konnte man sich bei der jährlichen Spielemesse die passenden Anregungen holen und sich ganz nebenbei vergnüglich die Zeit vertreiben.

Für Brettspielfans ist es ein fester Termin im Halterner Jahreskalender: Bereits zum zehnten Mal lud das Trigon in Zusammenarbeit mit der Spieliothek Marl zur Spielemesse ein. Den ganzen Samstagnachmittag lang durften die Besucher die besten Neuerscheinungen testen und alte Spieleklassiker wiederentdecken. Dabei wurde eine breite Palette an Zeitvertreibern geboten: Karten-, Brett-, Familien- oder Geschicklichkeitsspiele sorgten für beste Unterhaltung.

Spiele des Jahres


Natürlich durften auch die Lieblinge der Jury nicht fehlen: Mit "Colt Express" hatte in diesem Jahr eine Westernparodie den Titel "Spiel des Jahres" gewonnen. Auf einem dreidimensionalen Spielplan in Form eines Zuges jagten sich die Mitspieler gegenseitig die Beute ab. Verhext ging es auch beim Kennerspiel des Jahres zu: "Broom Service" machte die Mitspieler zu Konkurrenten im magischen Geschäft des Zaubertränke-Bringdienstes. Nur wer seine Lieferbesen in dieser Hexenvariante unserer weltlichen Paketboten geschickt einsetzte, konnte gewinnen. Und für die Kleinen wurde es beim Kinderspiel des Jahres, "Spinderella", kribbelig: Hier mussten Ameisen sicher an tückischen Spinnen vorbeigelotst werden, um als Sieger hervorzugehen.

Mit solchen Spielen vergingen die Stunden wie im Flug, und wahrscheinlich werden sich viele der Besucher einige der ausprobierten Exemplare unter den Weihnachtsbaum legen lassen. So kann man sich die Wartezeit bis zur nächsten Spielemesse nämlich am besten vertreiben.
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.