Stadtspiegel macht der Stadt ein Geschenk

Anzeige
 

Haltern. Zeit für Geschenke: Sogar höchste Zeit! Das traf gleich im doppelten Sinne zu, als am Sonntag (21.12.) der Historiker und Stadtspiegel-Redakteur Oliver Borgwardt in der Stadtbücherei sein Buch „Von Aliso zur Seestadt“ vorstellte. Eingeladen dazu hatten die Arbeitsgemeinschaft Stadtjubiläum 2014, der Verein für Altertumskunde und Heimatpflege und die Freunde der Stadtbücherei. Das Buch, ein Geschenk an die Stadt Haltern, die in diesem Jahr 725 Jahre alt geworden ist. Das Buch aber auch als Geschenk, dass Halterner ihren Liebsten bedenkenlos unter den Tannebaum legen können.



Anlässlich des Stadtgeburtstages wurden im letzten Jahr alle Halterner vom Vorstand des Vereins für Altertumskunde und Heimatpflege Haltern aufgefordert, die Initiative „Mach‘ Deiner Stadt ein Geschenk“ zu unterstützen. Kurz vor Weihnachten und am Ende des Jubiläumsjahres hat der Stadtspiegel mit Oliver Borgwardt dieses Buch geschrieben, gestaltet und aufgelegt. Als studierter Historiker und Journalist hat Borgwardt im Laufe des Jahres die Stadtspiegel-Sonderseiten zur Halterner Stadtgeschichte gestaltet und daraus ist eben genau dieses Buch entstanden. Der Autor sieht sein Werk als Einladung in die Halterner Stadtgeschichte: „Geschichte ist nicht nur ein staubiger Berg von Jahreszahlen, sondern viel mehr: Es sind die Leben, Entscheidungen, Winkelzüge, Sorgen, Nöte, Erfindungen und bisweilen auch Abenteuer von Menschen aus vergangenen Zeiten, deren Spuren wir heute noch sehen können“, erklärt Borgwardt. Er möchte unterhalten und dabei neugierig machen.

Franz Schrief betonte in seiner Begrüßung: „Über 50 Vereine und Gruppen, aber auch Einzelpersonen aus allen Ortsteilen haben sich für das Stadtjubiläum engagiert. Ein toller Beweis für das Wir-Gefühl in dieser Stadt.“ Schrief weiter: „Da passt es gut, dass nach mehr als zwei Jahrzehnten erstmals wieder ein Geschichtswerk erscheint, das den Leser in mehreren Kapiteln unterhaltsam und informativ durch die gesamte Geschichte unserer Stadt von der Römerzeit bis in die Jetztzeit führt.“
Halterns Stellvertretende Bürgermeisterin Hiltrud Schlierkamp betonte in ihrer Rede, dass die Stadt als Haushaltssicherungs-Gemeinde kein Geld für Feiern und Aktionen habe. Umso erfreulicher sei das Engagement von Vereinen, Verbänden, Bürgern und Verlagen. Ausdrücklich bedankte sich Schlierkamp beim Stadtspiegel und dem Autor Oliver Borgwardt.
Stadtspiegel-Objektleiter Werner Jödden betonte anschließend: „Als Historiker hätte Herr Borgwardt natürlich ein sehr wissenschaftliches Werk schaffen können, das aber nur in Fachkreisen seine Leser gefunden hätte. Statt dessen richten sich diese nun als Buch vorliegenden Seiten an alle, die gerne in die Geschichte unserer Stadt hineinschnuppern wollen. Wir vom Stadtspiegel glauben, dass man den Bürgern unserer Stadt kaum ein besseres Geschenk machen kann.“
Großen Applaus gab es nochmals von den geladenen Gästen, als Oliver Borgwardt ein Kapital aus seinem Buch vorlas. Wer wollte, konnte anschließend sein erworbenes Exemplar vom Autor signieren lassen und mit einem tollen Geschenk sich auf den Heimweg machen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.