Stuart Nicol auf der Route 53: Revier wird zum Kunstgebiet

Anzeige

Haltern/Ruhrgebiet. „Heute hier, morgen dort, bin kaum da muss ich fort“: Diese Liedzeilen von Hannes Wader wird Stuart Nicol in letzter Zeit öfter auf den Lippen haben. Konkret: Seit dem 13. Oktober ist der Künstler und Kulturblogger im Ruhrgebiet unterwegs. Insgesamt 53 Tage lang reist er meist zu Fuß durch das gesamte Revier, lernt dabei Kunst, Land und Leute kennen.

Gestern (11.11.) machte Stuart Nicol Station in Haltern, schaute sich am Bahnhof die Taucher-Skulptur an um anschließend dem Künstlerhof Lavesum einen Besuch abzustatten. Heute ist er bereits in Dorsten, morgen in Marl unterwegs. Und um bei Hannes Wader zu bleiben wird auch auch Stuart Nicol sagen : „hab' mich niemals deswegen beklagt.“

Hintergrund: Seit dem 13.10.2014 ist Stuart Nicol im Ruhrgebiet unterwegs – seine Aufgabe: in 53 Tagen 53 Städte zu besuchen samt einem Kunstwerk in jeder Stadt. Für den Weg bekommt er 1 iPhone, 1 iPad, 1 Rucksack und seine Schuhe. Er soll eintauchen in die Welt des Ruhrgebiets, die Erinnerungskultur des Bergbaus, Gespräche über Bildende Kunst führen mit Kulturinteressierten, aber auch mit Menschen, denen Kunst im öffentlichen Raum einfach so begegnet. Er wird sich mit den Menschen auseinandersetzen, abends Schlafplätze in privaten Haushalten suchen – auf jeden Fall so nah an den Menschen dran sein, dass neue Erkenntnisse, überraschende Informationen über die Region und die o.g. Inhalte zutage treten sollen. Verschiedene Redaktions-, Bild- und Fotoideen, sowie verschiedene Videoideen sollen ihm helfen, die Inhalte über 53 Tage attraktiv, spannend, informativ, begeisternd zu halten. Permanente Anfragen bei bekannten Persönlichkeiten aus Sport, Politik, Wirtschaft und Kultur sorgen für zusätzliche interessante Gesprächspartner, die die virale Wirkung der Aktion verstärken sollen.

Mehr über das Projekt
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.