26 neue Staatsbürger aus acht Herkunftsländern im Kreis

Anzeige
Haltern am See: Rathaus |

Kreis. Im Haltener Rathaus übergab Landrat Cay Süberkrüb 26 neuen deutschen Staatsbürgerinnen und Staatsbürgern ihre Einbürgerungsurkunden.
Dabei standen ihm Bodo Klimpel, Bürgermeister der Stadt Haltern am See, und die stellvertretenden Bürgermeister Ulrich Meick aus Waltrop und Carsten Wewers aus Oer-Erkenschwick zur Seite.



Der Landrat hieß die frisch Eingebürgerten herzlich willkommen und gratulierte jedem persönlich: „Ich freue mich sehr, Sie heute zu sehen. Sie alle haben sich entschieden, die deutsche Staatsbürgerschaft anzunehmen. Dies zeigt Ihre Zuversicht hier in Deutschland eine gute Zukunft zu finden.“
Aus folgenden Städten kommen die Eingebürgerten: drei Menschen aus Waltrop, sieben aus Datteln, sieben Personen aus Haltern am See und neun Bürger aus Oer-Erkenschwick.
Die Bürger, die der Landrat vereidigen durfte, sind zwischen einem und 70 Jahren alt. Mehr als die Hälfte ist unter 30. In Deutschland geboren sind 17 der neuen deutschen Staatsbürger.
Die Herkunftsländer der Neubürger sind genauso vielfältig wie der Kreis Recklinghausen selbst: Afghanistan, China, Großbritannien, Italien, Kasachstan, Kosovo, Polen und Türkei.
Die Ausländerbehörde des Kreises Recklinghausen ist für ausländische Bürger in den Städten Datteln, Haltern am See, Oer-Erkenschwick und Waltrop zuständig.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.