Buchpremiere war ein großer Erfolg

Anzeige
Vollbesetzt bis auf den letzten Platz war der Saal bei der Buchvorstellung.
 
Vollbesetzt bis auf den letzten Platz war der Saal bei der Buchvorstellung.

Autorin Eva Masthoff und Fotograf Wolfgang Köhler stellten neues Buch "Jahrgangsperlen" bei einer Lesung in der Volksbank vor.

“Irland ist voller Gefühl, es dringt durch die Menschen durch...“ Mit diesen Worten beginnt die Anekdote von Willi Wiesmann, Jahrgang 1925. Seine Erinnerung über ein Erlebnis auf der grünen Insel ist eine von 45 Erzählungen, die Eva Masthoff in ihrem neuen Buch “Jahrgangsperlen“ zusammengefasst hat. Erschienen ist das Buch im OCM Verlag.

Die Herausgeberin hatte am Donnerstagnachmittag zur Premiere geladen. Für das Werk hatte sie “45 Halterner Originalen gelauscht und ihre Geschichten aufgearbeitet“. Der Saal in luftiger Höhe im Gebäude der Volksbank war bis auf den letzten Platz besetzt. Nach den Grußworten von Bürgermeister Bodo Klimpel und dem Vorsitzenden des Vereins für Altertumskunde und Heimatpflege Franz Schrief, las Eva Masthoff selbst als erste von vier Vorlesern eine der Geschichten vor und zog damit schon nach den ersten Sätzen das Publikum in ihren Bann. Spannend und sprachlich meisterhaft verfasst, machte schon der erste Vortrag Lust auf mehr. Als weitere Vorleser waren der Halteraner Herbert Albers, der Recklinghäuser Künstler und Autor Ludger Hinse sowie Michael van Ahlen anwesend.

Geschichten voller Gefühl

Die Jahrgangsperlen sind eine Sammlung von Erinnerungen, Geschichten, Anekdoten und Dönekes von Halterner Bürgerinnen und Bürgern. Willi Wiesmann, dessen Geschichte neben einigen anderen bei der Lesung vorgetragen wurde, ist mit 92 Jahren einer der ältesten Mitwirkenden. Der Jüngste ist Jahrgang 1979. Ihre Biografien sind höchst unterschiedlich. Ebenso unterschiedlich sind auch die Geschichten. Mal heiter, mal melancholisch, spannend, aber immer voller Gefühl. Zu jeder Geschichte gibt es ein Porträt von Fotograf Wolfgang Köhler.

Alte Geschichten mit aktuellem Bezug

“Historisch Geschichtetes bildet die Basis unseres Daseins,“ erklärte Franz Schrief die Bedeutung alter Geschichten für die Gegenwart. Beim Lesen des Buches werden sicher viele Leser die eigene Geschichte an der einen oder anderen Stelle wiederfinden. Die Biografien der Menschen in einer Kleinstadt sind oft eng miteinander verwoben. "Eva Masthoff und Wolfgang Köhler hätten sich gewünscht, in diesem Buch noch mehr wundersame, im schönsten Sinne des Wortes verrückte Geschichten versammeln zu können, um sie als augenzwinkerndes Vergnügen weiterzugeben - nicht nur für Halterner," heißt es im Vorwort. Für das ihr entgegengebrachte Vertrauen bedankte sich die Herausgeberin noch einmal bei den Mitwirkenden, von denen einige bei der Lesung anwesend waren und Bürgermeister Bodo Klimpel fügte hinzu, dass er sich bereits jetzt auf ein weiteres Werk freue.

Nostalgie und ruhige Töne

So einfühlsam wie die Vorträge war auch die musikalische Begleitung der Veranstaltung durch Pianist Jacek Stam. Mit getragenen, unaufdringlichen Melodien vertiefte er den Tenor jeder Geschichte wie ein fernes Echo. Besonders passend zum Anlass war seine Eigenkomposition "Nostalgie".

Das Buch mit einer Auflage von 1000 Stück ist ab sofort in der Buchhandlung Kortenkamp und bei Cleve erhältlich.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.