Die schönsten Geschichten schreibt immer noch das Leben

Anzeige
Der heute 64jährige hat es geschafft, sein Leben zu verändern, es geht ihm gut – und pünktlich zum 10jährigen Bestehen der Bürgerstiftung bekam diese jetzt vier Geldsäcke überreicht – mit je einem Euro für 3650 Tage plus drei Schalt-Tage – und das alles aufgerundet auf 4000 Euro. (Foto: Bürgerstiftung)

Haltern. Die schönsten Geschichten schreibt doch das Leben – „in diesem Fall im wahrsten Sinne des Wortes: das Leben“, staunen (und freuen sich) die Verantwortlichen der Bürgerstiftung Halterner für Halterner.

Die Geschichte: Vor zehn Jahren, am 16. Juni 2006, bekam die Bürgerstiftung Haltern in einer Feierstunde im Schloss Sythen die Anerkennungsurkunde des Landes NRW überreicht. Am 17. Juni berichteten die Zeitungen darüber. Just an dem Tag besuchte ein Gründungsmitglied der Stiftung nach längerer Zeit seinen Bekannten Klaus S. (Name geändert). Dem 54-jährigen ging es nicht gut.
Stockend erzählte er: „Mein Arzt hat mir sehr deutlich gesagt: Wenn Sie Ihr Leben nicht total umstellen, vor allem auch das Rauchen nicht aufgeben, habe ich Sie nicht mehr lange als Patient – weil Sie nicht mehr lange leben werden.“
Die Beiden sprachen darüber miteinander, auch darüber, welch starken Willen und wie viel Disziplin es doch erfordert, auf Gewohnheiten zu verzichten – und wenn sie noch so krank machen. Der Bekannte machte ihm Mut, wünschte ihm Glück.
Dann kamen die Beiden auf die Gründung der Bürgerstiftung Haltern zu sprechen. Darüber hatte der 54jährige am Morgen in der Zeitung gelesen, er wusste, dass sein Bekannter daran mitgewirkt hatte. „Ja, das ist etwas Gutes für die Zukunft“, sinnierte Klaus S. Und fügte, als habe er soeben den Entschluss gefasst, hinzu: „Ich versuche es! Und für jeden Tag, an dem ich es schaffe, lege ich einen Euro zurück – und das Geld bekommt die Bürgerstiftung!“

„Ich versuche es! Und für jeden Tag, an dem ich es schaffe, lege ich einen Euro zurück – und das Geld bekommt die Bürgerstiftung!“


Wie zur Bekräftigung seines Willens schrieb Klaus S. dieses auf den Rand der Halterner Zeitung, gleich über den Bericht über die Gründung der Bürgerstiftung Halterner für Halterner.
Der heute 64jährige hat es geschafft, sein Leben zu verändern, es geht ihm gut – und pünktlich zum 10jährigen Bestehen der Bürgerstiftung bekam diese jetzt vier Geldsäcke überreicht – mit je einem Euro für 3650 Tage plus drei Schalt-Tage – und das alles aufgerundet auf 4000 Euro.
„Die Geschichte ist wunderbar“, kommentieren die Bürgerstifter. „Ganz wunderbar ist auch, dass die Gründung der Bürgerstiftung Halterner für Halterner einen Halterner bestärkt hat, etwas für seine eigene Zukunft zu tun – und dass nun, da dies gut geraten ist, andere Halterner in Notlagen davon profitieren. Für uns ist das ein wunderschönes Geschenk zum 10jährigen Bestehen der Bürgerstiftung. Nicht zu vergessen ist indes: Dahinter steckt eine großartige persönliche Leistung des Halterners. Beate Mertmann von der Bürgerstiftung: "Ihm dazu herzlichen Glückwunsch – und herzlichen Dank!" (B.M.)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.