Haltern: Medizinischer Notfall führte Camper zum Lippspieker

Anzeige
Sechs Campingwagen sorgten in den vergangenen Tagen in Haltern für Gesprächsstoff. (Symbolbild)
Haltern: Lippspieker |

Sechs Wohnwagen, die einige Tage lang am Lippspieker standen, sorgten in Haltern für Gesprächsstoff. Nun sind die irischen Besitzer weitergereist. Grund für den Aufenthalt war offenbar ein medizinischer Notfall.

"Die irischen Staatsangehörigen, die mit ihren sechs Wohnwagen einige Tage auf der Wiese am Lippspieker Station gemacht haben, sind am Samstagmorgen weiter gereist", berichtet Thomas Gerlach von der Stadtverwaltung. Der ungewöhnliche Campingaufenthalt hatte nach Auskunft der Reisenden offenbar einen ernsten Hintergrund: Eine schwangere Frau habe dringende medizinische Hilfe gebraucht. Da auf den umliegenden Campingplätzen nicht mehr genug Platz gewesen sei, hätten sie ihre Fahrzeuge dann am Lippspieker abgestellt.

Die Sorgen über eine mögliche Umweltbelastung durch die Camper konnte Thomas Gerlach zerstreuen: "Die Gruppe hat das Gelände so verlassen, wie sie es vorgefunden hatte und daher die von der Stadt Haltern am See erhobene Kaution vollständig zurück erhalten."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.