Kindersprint: Schnellster Erstklässler kommt aus Haltern

Anzeige
So sehen Sieger beim Kindersprint aus – Tom Gromzik aus Haltern war schnellster Erstklässler beim großen NRW-Finale. (Foto: Evelyn Claus)

Haltern. Strahlend und stolz stand Tom Gromzik beim großen Finale des „BARMER GEK Kindersprint“ am Samstag ganz oben auf dem Siegertreppchen. Der Erstklässler der Grundschule Hullern in Haltern war mit 5,58 Sekunden der Schnellste. 793 Schüler aus 160 NRW-Grundschulen waren ins Sportzentrum Schürenkamp nach Gelsenkirchen gekommen.

„Bei dieser Meisterschaft steht außer dem Titel die Freude an Bewegung im Vordergrund. Die hatten heute alle kleinen Läufer. Das Präventionsprojekt richtet sich daher bewusst an alle Grundschüler“, sagte Benjamin Pützer von der BARMER GEK in Gelsenkirchen. Bei Grün loslaufen, am Ende des Parcours wenden und im Slalom zurücksprinten – beim "Kindersprint“ messen Lichtschranken Geschwindigkeit, Wendigkeit und Reaktionsvermögen. „Mit dem Laufwettbewerb wollen wir einen Impuls zum Sporttreiben setzen. Wenn man sieht, mit welcher Begeisterung die Kids beim NRW-Finale an den Start gegangen sind, sind wir auf einem guten Weg“, sagt Markus Laurenz vom SportNetzwerk für Kinder. In jedem Jahrgang wurden die schnellsten Mädchen und Jungen ermittelt. Die persönlichen Bestzeiten aus den vorherigen Schulmeisterschaften zu toppen, war dabei ihr großer Ansporn. Tom Gromzik kannte das Ganze schon: Er hatte den Parcours in der Schule absolviert und sich zuletzt beim großen Stadt-Finale für die Endrunde qualifiziert. Auch neben der Strecke war am Finaltag jede Menge los: Große und kleine Zuschauer feuerten nicht nur begeistert die jungen Sprinter an, sondern trafen auch die Handballer des FC Schalke 04 und machten bei zahlreichen Aktionen mit.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.