Pkw rast unter LKW - 26-Jähriger schwer verletzt

Anzeige
Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit und anschließend mit einem Rettungs-hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. (Foto: Bludau)

Haltern. Auf der A 43 in Haltern am See kam es am heutigen Donnerstag (17.09.) gegen 6 Uhr früh zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Autobahnpolizei Münster raste ein 26-jähriger Gelsenkirchener auf der A 43 mit seinem PKW unter einen LKW.



Der 30-jährige LKW-Fahrer aus Polen bemerkte kurz vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum einen Aufprall am Heck des LKW und hielt auf dem Seitenstreifen. Dort entdeckte er den verkeilten Wagen und informierte die Rettungskräfte. Erste Ermittlungen zur Unfallursache ergaben, dass der LKW an der Tank- und Rastanlage auf die Autobahn auffuhr und dabei den Hyundai des Gelsenkircheners übersah. Der Fahrer musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit und anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Der Hubschrauber landete auf der Autobahn. Für die Bergung der Unfallfahrzeuge musste die A 43 voll gesperrt werden. Die Sperrung dauerte bis 8.30 Uhr an. Inzwischen ist der linke Fahrstreifen wieder frei gegeben, der rechte Fahrstreifen bleibt gesperrt. Autofahrer sollten den Bereich immer noch umfahren. Der Verkehr wurde bereits an der Ausfahrt Haltern am See über die B 58 abgeleitet. Die Straßen der Halterner Innenstadt waren dementsprechend voll.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.