Der Granatpark in Haltern ist ein Erlebnis für Tierfreunde

Anzeige
Haltern: Granatpark |

Haltern. Meine Großeltern wohnten einst mitten im Wald. Im Winter standen die Rehe und Hirsche oft am Morgen vor der Haustüre, ich wünschte mir sehnlichst sie einmal streicheln zu können.

Mein Vater warnte mich, er meinte:"Wenn Wildtiere sich streicheln lassen, haben sie ihren Instinkt verloren. Das heißt, sie sind krank. Ein Fuchs zum Beispiel kann die Tollwut haben, daher kein Tier anfassen." Natürlich merkte ich mir seine Regeln, dennoch war der Wunsch da. Nun gibt es da den Granatpark und endlich kann ich mir meinen Wunsch erfüllen. Streicheleinheiten so viel man mag. Eigentlich hatte ich ein samtweiches Fell erwartet, aber Rehe fassen sich rau an. Die Erfahrung mag ich nicht missen.
Auch Wölfe und Luchse mag ich sehr, ich denke hier kommt jeder Tierfreund auf seine Kosten, die kann man aber nicht anfassen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
7 Kommentare
122.747
Thorsten Ottofrickenstein aus Menden (Sauerland) | 15.12.2015 | 19:09  
4.951
Gitte Hedderich aus Herten | 16.12.2015 | 05:46  
64.876
Angelika Maier aus Moers | 16.01.2016 | 14:00  
4.951
Gitte Hedderich aus Herten | 16.01.2016 | 14:42  
64.876
Angelika Maier aus Moers | 16.01.2016 | 14:52  
4.951
Gitte Hedderich aus Herten | 16.01.2016 | 15:49  
64.876
Angelika Maier aus Moers | 16.01.2016 | 19:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.