Die Birkenallee soll wieder länger werden

Anzeige
Bisher sind rund 250 Birken gepflanzt. Es bleibt nur noch ein kurzes Stück bis zur Wegekreuzung St. Johannes. Foto: Archiv

Naturfreunde können am Freitag, 27. November 2015, um 15:30 Uhr, wieder eigenhändig junge Birken pflanzen und damit die durch die Haard führende Ahsener Allee verschönern. Veranstalter ist der Wir für Wald und Wild e.V. (WWW). Unterstützt wird die Pflanzaktion von der HVG GmbH, Gelsenkirchen, vom Forsthof Haard des RVR sowie vom Regionalforstamt Ruhrgebiet.

Wer dazu beitragen möchte, dass die Ahsener Allee wieder zu einer Birkenallee wird, kann eine oder mehrere Birken spenden, das Bäumchen zu 30 Euro. Zu jeder Birke gibt es eine Urkunde, in der die genauen Koordinaten verzeichnet sind, damit jeder seine Birke wiederfindet. Eine Birke an der Birkenallee eignet sich auch zum Verschenken. Bisher sind rund 250 Birken gepflanzt. Es bleibt nur noch ein kurzes Stück bis zur Wegekreuzung St. Johannes.
Zur Pflanzaktion sind auch Familienangehörige, Freunde und Bekannte eingeladen. An einem Lagerfeuer gibt es Glühwein und Bratwürste von Metzgermeister Heinz Bork aus Datteln. Unter den Spendern werden kleine Preise verlost. Für die musikalische Begleitung sorgen die Jagdhornbläser aus Haltern am See. Die Ahsener Allee erreicht man über die Redder Straße, Datteln, Richtung Jammertal, oder über die Haardstraße, Oer-Erkenschwick, vorbei am Gasthaus Mutter Wehner. Von dort aus folgt man der Beschilderung. Die Schranken sind an diesem Nachmittag geöffnet.
Wer eine Birke pflanzen möchte, der wende sich bis zum 20. November an Gerd Schröer, Datteln, Tel. 01 71 - 4 80 69 86, gerd-schroeer@t-online.de.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.