Halterner radeln für besseres Klima

Anzeige
Bereits im letzten Jahr erfreute sich das Stadtradeln in Haltern einer großen Beliebtheit. Foto: Archiv

Haltern. Seit 2008 treten deutschlandweit zahlreiche Interessierte für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Haltern am See ist vom 20. Mai bis 9. Juni zum zweiten Mal mit von der Partie. In diesem Zeitraum können Mitglieder des Kommunalparlaments sowie alle Bürgerinnen und Bürger und alle Personen, die in Haltern am See arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter stadtradeln.de/haltern-am-see. Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am und beim Fahrradfahren sowie tolle Preise, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Bürgermeister Bodo Klimpel: „Bei unserer STADTRADEL-Premiere in 2015 sind viele Halterner in die Pedale getreten. Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger hat mich beeindruckt. Mit der Wiederholung der Aktion in diesem Jahr erhoffe ich mir, dass noch mehr Menschen dauerhaft aufs Fahrrad umsteigen. Ziel ist es, die Verkehrsmittelwahl auch im Alltag umweltfreundlicher zu gestalten.“ Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren werden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr

Jeder kann ein STADTRADEL-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radler/Innen so oft wie möglich das Fahrrad privat und beruflich nutzen. Als besonders beispielhafte Vorbilder sucht die Verwaltung auch sogenannte STADTRADEL-STARS, welche demonstrativ in den 21 STADTRADEL-Tagen kein Auto von innen sehen und komplett auf das Fahrrad umsteigen. Diese sollen nach Möglichkeit während der Aktionsphase von lokalen und/oder überregionalen Medienpartnern begleitet werden und über ihre Erfahrungen als Alltagsradler in ihrem STADTRADEL-Blog berichten. Als Belohnung winken hier u.a. attraktive Ortlieb-Fahrradtaschen. Baudezernentin Anette Brachthäuser: „Ich freue mich über jeden, der sich bei mir meldet und sich so besonders engagieren will.“ Bodo Klimpel und das Organisationsteam Stadtradeln hoffen auf eine rege Teilnahme aller Bürgerinnen und Bürger, Ratsmitglieder und Interessierten beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen. Anette Brachthäuser ergänzt: „Auch der Klimabeirat der Stadt Haltern am See engagiert sich wieder beim STADTRADELN und bietet gleich mehrere PrimaKlima-Radtouren an. Ich würde mich freuen, wenn wieder zahlreiche Interessierte mitfahren.“ Die erste Tour startet am Sonntag, 21. Mai, um 11.30 Uhr auf dem Marktplatz und führt u.a. an Stever und Lippe entlang.

Weitere Informationen gibt es in der Stadtverwaltung unter den Telefonnummern 02364 933-295 und -287; Mail: stadtradeln@haltern.de.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.