Von der Stever zum Amazonas

Anzeige
Auf Entdeckungsreise gehen, Abenteuer bestehen, wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung erleben - das geht nur in fernen Ländern? Von wegen! Das geht direkt vor der eigenen Haustür. Zumindest dann, wenn man das Glück hat in Haltern am See zu leben, nämlich genau dort wo andere Urlaub machen.

In den ersten warmen Mai-Tagen haben wir uns mit dem Boot auf Stausee und Stever auf Foto-Safari begeben. Mal ganz ehrlich: bei herrlichem Wetter ist es hier nicht weniger schön als in der Karibik und wer am frühen Abend die Rufe der Vögel in den Bäumen hört, die die ruhig dahinfließende Stever säumen, der kann direkt das Gefühl bekommen einen Seitenarm des Amazonas hinunter zu paddeln.

So perfekt war die Illusion, dass es uns nicht gewundert hätte, wenn plötzlich ein Krokodil seinen Kopf neben dem Boot aus dem Wasser gestreckt hätte. Immerhin eine Bisamratte hat es getan - mit der Kamera hat sie sich leider nicht erwischen lassen. Dafür aber eine Reihe anderer Tiere, die uns sogar ihren niedlichen Nachwuchs vorgestellt haben...

Natürlich muss ein so herrlicher Tag bei einem Glas Wein und Gitarrenmusik in der Kajüte ausklingen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.