Wegen Pflegemaßnahmen: Westruper Heide wird teilweise gesperrt

Anzeige

Ab Samstag, 8. Dezember 2012, werden im Naturschutzgebiet Westruper Heide im Bereich der Wacholderheide nordöstlich des Parkplatz und nördlich der Westruper Straße im Auftrag des Kreises Recklinghausen forstliche Pflegearbeiten durchgeführt. Zur Durchführung der Pflegemaßnahmen werden Teilbereiche kurzfristig gesperrt. Hierdurch kann es zu Beeinträchtigungen für Spaziergänger kommen, deshalb werden Besucher gebeten den Teilbereich zu meiden.

An beiden Seiten der Wege wird Brombeeraufwuchs beseitigt. In den vergrasten Freiflächen werden die Wurzelstubben von in den Vorjahren gefällten Bäumen ausgefräst. Mit den Arbeiten soll ein erneuter Stockausschlag aus den teilweise noch vitalen Wurzelstubben verhindert und die Verbuschung der Freiflächen eingedämmt werden. Gleichzeitig wird der durch Schneelast verursachte Astbruch an den älteren Wacholdern im Bereich der Wege beseitigt. In den Randbereichen verbleibt das Bruchholz im Gebiet.
In den vergangenen Wochen wurden im Naturschutzgebiet westlich des Flaesheimer Dammes bereits Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen durchgeführt. So wurde eine weitere vergraste Heidefläche im Auftrag des Kreises Recklinghausen maschinell geplaggt und durch den Natur- und Vogelschutzverein Haltern frisch gemähtes Heideheu auf der Rohbodenfläche aufgetragen.
Ziel der Maßnahme ist die Revitalisierung von Heideflächen. Mit Abtrag der Grassoden mit ihrem dichten Wurzelgeflecht wird die oberste Bodenschicht freigelegt. Auf diese Weise können im Boden noch vorhandene Samen des Heidekrauts aufkeimen. Unterstützt wird dies durch den Auftrag von Heideheu, welches die offene Bodenfläche schützt. Im Mähgut vorhandene Samen können sich ebenfalls auf dem offenen Boden verteilen. Schon im nächsten Jahr werden dort erste Heidesämlinge erwartet.
Unterhalb der großen Düne wurde im Winter 2011 / 2012 eine große Fläche geplaggt und ebenfalls mit Heideheu abgedeckt. Auf dieser Fläche sind in diesem Sommer bereits erste Sämlinge aufgekeimt.
Ziel der Maßnahmen ist die Entwicklung einer mosaikartigen Heidelandschaft, die eine Vielfalt von Lebensräumen beinhaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.